Unsere letzte Kommentierung (vom 04.05.) zu unseren beiden heutigen Protagonisten Apple und Tesla überschrieben wir mit „(Charttechnische) Warnsignale mehren sich.“. Mittlerweile sind einige Handelstage ins Land gegangen und die dominierende Gemengelage hat weiteren Tribut gefordert. Beide Tech-Werte mussten zuletzt kräftig einstecken. Insofern haben sich die damals thematisierten Warnsignale durchsetzen können. Die aktuellen Kursniveaus eröffnen nun aber weitere Risiken auf der Unterseite, denn sowohl Apple als auch Tesla haben weitere, eminent wichtige Unterstützungsniveaus ins Visier genommen. Wird womöglich bald die nächste Korrekturwelle eingeläutet? Bleiben wir zunächst bei Tesla.

Tesla – Das darf jetzt nicht passieren!

Für die Tesla-Aktie (WKN: A1CX3T | ISIN: US88160R1014 | Ticker-Symbol: TL0) kam es in den letzten Handelstagen knüppeldick. Stand zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (04.05.) noch der wichtige Kursbereich um 900 US-Dollar im Fokus des Handelsgeschehens, ist es nunmehr der Unterstützungsbereich um 700 US-Dollar…

Tesla Chartanalyse

Wie prekär die charttechnische Lage ist, zeigt der obere Tesla-Chart. Nach dem Verlust der 900 US-Dollar durchbrach Tesla auch die nicht minder wichtige 800er Marke. Gleichzeitig wurde die 200-Tage-Linie bärisch gekreuzt. Auch dieser Umstand trübt das Chartbild erheblich ein. Nun steht mit dem Kursbereich um 700 US-Dollar die nächste wichtige Unterstützung im Feuer. Kurzzeitig ging es für Tesla bereits darunter, doch diese Attacke konnte noch einmal abgewehrt werden. Die Vehemenz des Rücksetzers lässt für die kommenden Handelstage jedoch nicht viel Gutes erwarten. Kurzum. Vor dem Hintergrund der aktuellen Marktunbilden ist eine Ausdehnung der Korrektur unter die 700 US-Dollar nicht auszuschließen. Für diesen Fall liegen mögliche Bewegungsziele bei 620 US-Dollar oder gar 560 US-Dollar. Ob der überverkauften Lage ist allerdings auch mit Gegenbewegungen auf der Oberseite zu rechnen, doch diese erlangen erst Relevanz, sollten sie Tesla zurück über die 800 US-Dollar  – idealerweise sogar zurück über die 900 US-Dollar – führen.

Apple – Nächste wichtige Unterstützung im Fokus.

In einer ganz ähnlichen Situation befindet sich derzeit auch Apple (WKN: 865985 | ISIN: US0378331005 | Ticker-Symbol: APC). Korrekturwelle über Korrekturwelle brandete zuletzt über den Aktienkurs und es steht zu befürchten, dass es das noch nicht gewesen ist, denn Apple hat das nächste wichtige Unterstützungsniveau erreicht…

Apple Chartanalyse

Der kurzfristige Abwärtstrend (grün) übt weiterhin Druck auf den Kurs aus. Gleichzeitig erlangt die markante Mehrfach-Top-Formation im Bereich 180+ US-Dollar immer mehr Bedeutung. Insbesondere der Rücksetzer unter die 150 US-Dollar hat das Chartbild von Apple weiter eingetrübt, hat sich damit doch unter anderem der Bruch der 200-Tage-Linie bestätigt. Aktuell steht der Unterstützungsbereich um 140 US-Dollar im Fokus. Bei einem signifikanten Rücksetzer unter die 140 /138 US-Dollar würde sich  der Apple-Aktie weiteres Abwärtspotential in Richtung 130 US-Dollar oder gar 123 US-Dollar eröffnen. Um das Chartbild zu stabilisieren, muss es Apple gelingen, zumindest die 150 US-Dollar zurückzuerobern. Noch besser wäre hingegen ein Comeback oberhalb von 160 US-Dollar.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Deutsche Bank – Wichtige Unterstützung im Fokus. Commerzbank – Aktie nach den Zahlen.

Lucid Motors: Expansion in Europa startet!

Nvidia – Land unter. AMD – Spitz auf Knopf.

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.