Zahlreiche Aktien aus dem Technologiebereich ziehen weiterhin das Anlegerinteresse auf sich. Dass längst nicht alle Technologieaktien in „Rallystimmung“ sind, thematisierten wir unter anderem in unserem gestrigen Kommentar zu Cisco Systems und Intel. Beide Aktien gerieten nach den jeweiligen Veröffentlichungen der Quartalszahlen und damit einhergehend mit den aktuellen Unternehmensausblicken unter Druck. Auch für Applied Materials Inc. (WKN: 865177 | ISIN: US0382221051 | Ticker-Symbol: AP2) wurde es kürzlich in puncto Quartalszahlen und Ausblick spannend…

Starke Quartalszahlen und positiver Ausblick

Als führender Produzent für Fertigungsanlagen für die Chip-Industrie standen die Zahlen von Applied Materials Inc. unter besonderer Beobachtung, lassen sich doch an diesen die Befindlichkeiten und der Zustand des Sektors gut ablesen. Um es vorweg zu nehmen: Applied Materials lieferte starke Quartalszahlen und übertraf hierbei auch die Prognosen des Marktes. Das Unternehmen präsentierte das Zahlenwerk für sein drittes Quartal (3-Monats-Zeitraum zum 26.07.) des laufenden Geschäftsjahres. Der Umsatz legte im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 23 Prozent auf nunmehr 4,395 Mrd. US-Dollar zu. Das Unternehmen verzeichnete im aktuellen Berichtszeitraum einen Nettogewinn in Höhe von 0,841 Mrd. US-Dollar. Das wiederum entspricht einem EPS (earnings per share) in Höhe von 0,91 US-Dollar. Im Vergleichsquartal 2019 erzielte Applied Materials einen Nettogewinn in Höhe von 0,571 Mrd. US-Dollar (entspricht EPS in Höhe von 0,61 US-Dollar). Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn belief sich in Q3 / 2020 auf 0,976 Mrd. US-Dollar (EPS 1,06 US-Dollar), nach 0,692 Mrd. US-Dollar (EPS 0,74 US-Dollar) im Vorjahresquartal. Dass Applied Materials zudem einen (überraschend) positiven Ausblick präsentierte, hob die Stimmung darüber hinaus. Für das laufende Quartal erwartet das Unternehmen einen Umsatz in einer Spanne von 4,4 Mrd. US-Dollar bis 4,8 Mrd. US-Dollar. Der um Sondereffekte bereinigte EPS wird zwischen 1,11 US-Dollar und 1,23 US-Dollar erwartet.

Charttechnischer Showdown

Der Markt honorierte das starke Zahlenwerk. Die Aktie legte zunächst zu und erreichte daraufhin den Bereich des markanten Februar-Hochs bei 69,4 US-Dollar. Es kam zum charttechnischen Showdown. Der Aktie gelang es hierbei auch, das Hoch kurzzeitig zu überwinden, doch der Vorstoß entwickelte keine Nachhaltigkeit. Die Aktie musste noch einmal den Rückzug antreten. Aus charttechnischer Sicht ist noch alles im grünen Bereich. Die Aktie bewegt sich noch in Schlagdistanz zum Widerstandsbereich 69+ US-Dollar. Obacht ist dennoch geboten, denn bereits ein Rücksetzer unter die 65,0 US-Dollar wäre ein herber Rückschlag. Sollte es dann sogar unter die 60,0 US-Dollar gehen, ist eine Neubewertung der Lage unerlässlich.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Intel und Cisco Systems – Technologiewerte im Fokus

Dax – Nun muss es gelingen!

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.