BERLIN (dpa-AFX) - Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger hat die Ampel-Koalition zu umfassenden Reformen aufgefordert. Dulger sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin: "Das Motto heißt anpacken und nicht zögern. Wir stehen vor enormen Herausforderungen: Strukturwandel, Dekarbonisierung, demografischer Wandel. Wir müssen unsere Sozialsysteme reformieren. Das sind dicke Bretter, die da zu bohren sind."

Er wünsche dem Team um Kanzler Olaf Scholz (SPD), Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Finanzminister Christian Lindner (FDP) den Mut und die Entschlossenheit, die ein Gerhard Schröder hatte, wirklich weitreichende Reformen anzupacken, sagte Dulger. Schröder (SPD) hatte als Bundeskanzler (1998-2005) mit der "Agenda 2010" grundlegende, aber umstrittene Arbeitsmarktreformen wie Hartz IV umgesetzt.

"Die neue Bundesregierung muss sich jetzt darauf fokussieren, dieses Land fit für die Zukunft zu machen und für die Herausforderungen, die es zu bewältigen hat", so Dulger. "Nur dann können wir das erarbeiten, was wir hinterher verteilen wollen. Das geht nur mit der Wirtschaft und nicht gegen die Wirtschaft."/hoe/DP/zb