Berlin (dpa) - Arbeitnehmer in Deutschland haben im vergangenen Jahr krankheitsbedingt im Schnitt an knapp 17 Tagen gefehlt.

Die Dauer der durchschnittlichen Arbeitsunfähigkeit je Beschäftigten belief sich auf 16,7 Tage, wie aus dem «Bericht über Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit» hervorgeht, den das Bundeskabinett laut Arbeitsministerium in Berlin beschloss.

Daraus ergäben sich insgesamt 668,6 Millionen Arbeitsunfähigkeitstage.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin schätze die volkswirtschaftlichen Produktionsausfälle auf insgesamt 76 Milliarden Euro. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.

Bericht "Sicherheit und Gesundheits bei der Arbeit 2017"