WARSCHAU (dpa-AFX) - Polen wirbt wegen Mangels an Arbeitskräften um die Rückkehr von ins Ausland abgewanderten Staatsbürgern. "Das, wovon wir vor zehn oder 15 Jahren nicht einmal träumen konnten, ist plötzlich Realität geworden: Wir sind an einem Moment angekommen, an dem wir nicht ausreichend Arbeitskräfte haben", sagte Regierungschef Mateusz Morawiecki am Mittwoch bei der virtuellen Jahrestagung des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft.

Polen habe trotz der Pandemie die niedrigste Arbeitslosenquote in der EU, so Morawiecki weiter. Laut Eurostat betrug die Arbeitslosigkeit in Polen im April 3,1 Prozent, im EU-Durchschnitt waren es 7,3 Prozent. Im vergangenen Jahr sei auch die Rezession in Polen mit 2 Prozent vergleichsweise niedrig gewesen, betonte Polens Regierungschef.

Morawiecki sagte, zur Bekämpfung des Arbeitskräftemangels versuche man zum einen, Anreize für Menschen zu schaffen, die derzeit nicht berufstätig seien. "Zum anderen ermutigen wir Polen, die nach Großbritannien, Irland und in viele andere westeuropäische Länder ausgewandert sind, zurückzukehren." Außerdem werbe man um die polnischen Minderheiten in den Nachbarländern Belarus und Ukraine.

Laut Statistischem Bundesamt lebten in Deutschland Ende 2020 knapp 867 000 polnische Staatsbürger. Die Polen stellen damit nach den türkischen Staatsbürgern (1,46 Millionen) die zweitgrößte Gruppe unter den in Deutschland lebenden Ausländern./dhe/DP/eas