LUXEMBURG (dpa-AFX) - Der Stahlkonzern ArcelorMittal hat Details zu seinem bereits angekündigten Aktienrückkaufprogramm bekannt gegeben. Demnach will der Konzern in einem ersten Schritt eigene Anteile im Gesamtwert von 650 Millionen US-Dollar (rund 536 Millionen Euro) zurückkaufen, wie der Konzern am Montag in Luxemburg mitteilte. Das Programm starte umgehend. In einem zweiten Schritt sollen dann weitere Aktien im Umfang von 570 Millionen Dollar erworben werden. Beide Programme sollen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen werden, hieß es weiter.

Finanziert wird der Rückkauf teilweise durch den bereits im Februar bekannt gegebenen Verkauf von 40 Millionen Stammaktien des US-Konkurrenten Cleveland-Cliffs. Dieser soll einen Bruttoerlös von knapp 652 Millionen Dollar in die Kasse spülen./ssc/nas/stk