BUENOS AIRES (dpa-AFX) - Argentinien hat einen Zahlungsausfall gegenüber dem Gläubigerverband Pariser Club vorerst abgewendet. Das hoch verschuldete Land zahle nun zunächst Kredite in Höhe von 430 Millionen US-Dollar zurück, kündigte Wirtschaftsminister Martín Guzmán am Dienstag an. Im Gegenzug erhalte Argentinien eine neue Frist bis Ende März 2022, um das gesamte Darlehen über 2,4 Milliarden Dollar neu zu strukturieren.

Eigentlich war die Rückzahlung Ende Mai fällig, Argentinien ließ die Frist aber verstreichen. Nach einer Gnadenfrist von 60 Tagen wäre ohne eine Einigung Ende Juli der Zahlungsausfall eingetreten. Der Pariser Club ist ein informelles Gremium staatlicher Gläubiger, zu dem auch Deutschland gehört.

Argentinien verhandelt derzeit auch mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) über ein neues Hilfsprogramm. Der IWF hatte Argentinien bereits 2018 den größten Kredit seiner Geschichte über 57 Milliarden Dollar gewährt./dde/DP/zb