CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Atomabkommen: Iran nennt US-Kritik 'langweilig'

22:40 Uhr 12.01.2018

TEHERAN (dpa-AFX) - Der Iran hat die scharfe US-Kritik im Zusammenhang mit dem Atomabkommen als "langweilig" bezeichnet. "Die Politik von (US-Präsident Donald) Trump stellt lediglich den verzweifelten Versuch dar, ein solides internationales Abkommen zu untergraben", schrieb Außenminister Mohammed Dschawad Sarif am Freitagabend auf Twitter. Anstatt "eine langweilige Rhetorik" immer wieder zu wiederholen, sollten sich die USA, wie der Iran, an das Abkommen halten.

Das Weiße Haus hatte zuvor zwar die Sanktionen gegen den Iran für weitere 120 Tage ausgesetzt, forderte aber zugleich bis zum nächsten Termin in vier Monaten eine härtere Gangart gegenüber Teheran. Es müsse schärfere Inspektionen geben und sicher gestellt werden, dass der Iran niemals zum Bau einer Atombombe fähig werden könne. Alle Vereinbarungen müssten unbefristet sein, forderte Trump in einer Mitteilung. Zudem müssten das Raketenprogramm und das Atomprogramm verknüpft und nicht mehr separat betrachtet werden./str/fmb/DP/he

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Die CSU hat bei der Wahl am Sonntag einen herben Rückschlag erlitten. Finden Sie, dass Horst Seehofer und Markus Söder dafür die Konsequenzen tragen sollten?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!