ESSEN (dpa-AFX) - Auch Deutschlands größter Schuhhändler Deichmann zieht sich aus Russland zurück. "Mit dieser Entscheidung, die nach reiflicher Abwägung aller relevanten Argumente erfolgt ist, setzen wir ein klares Zeichen gegen die furchtbaren humanitären Auswirkungen des Krieges", teilte das Familienunternehmen am Freitag in Essen mit.

Deichmann ist seit 2014 auf dem russischen Markt vertreten und betreibt dort 37 Filialen. Aktuell werde die geordnete Schließung der Geschäfte vorbereitet, berichtete das Unternehmen. Die Belieferung von Deichmann Russland sei bis auf Weiteres insbesondere aufgrund der zunehmenden Herausforderungen in der Logistik und im Zahlungsverkehr eingestellt worden.

Das Familienunternehmen betonte, es werde die von der Entscheidung betroffenen 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dieser schwierigen Phase finanziell unterstützen./rea/DP/mis