2020? Ein Jahr, ein Thema: Corona. Das machte sich auch auf den internationalen Aktienmärkten bemerkbar. Ein historischer Einbruch im März mit einem in der Folge überraschenden Anstieg, der die Verluste am Jahresende wieder einholte. Die Fans von Themen-ETFs profitierten dabei besonders.

E-Sports, Cloud Computing und E-Commerce-ETFs zeigten tolle Performances. Das Corona-Virus war ein Katalysator für Entwicklungen, die sich schon vorher zeigten. Lockdowns und Ausgangssperren versetzten den digitalen Alternativen zur Real World einen beträchtlichen Push.

Von sauberer Energie profitieren – mit mehr als 100 %

Aber welcher Mega-Trend profitierte 2020 besonders deutlich? Eine kleine Überraschung: Saubere Energien, Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit gewannen außerordentlich.

Und der erfolgreichste Themen-ETF im Pandemiejahr war der iShares Global Clean Energy UCITS ETF (ISIN IE00B1XNHC34, WKN A0MW0M). Mit einer Entwicklung von 118 % im Krisenjahr wies dieser Exchange Traded Fonds nicht nur die steilste Entwicklung bei den Themen-ETFs auf. Auch kein anderer Aktien-ETF, unabhängig vom Thema, zeigte eine bessere Performance.

Staatlich geförderte Gewinnaussichten

Der iShares Global Clean Energy UCITS ETF basiert auf den 30 weltweit größten aktiennotierten Unternehmen, die bestimmte Vorgaben im Bereich Sauberer Energie erfüllen. Dabei werden sowohl Aktien von Unternehmen aus entwickelten Ländern wie aus Schwellenländern berücksichtigt. Ganz vorne stehen dabei die USA, Spanien, Neuseeland, Kanada, China und Dänemark.

Fast die Hälfte der Unternehmen, die im ETF notiert sind, operieren im Versorger-Bereich, dazu kommen die Sektoren IT und Industrie. Die größte Einzelposition im Fonds nimmt Plug Power ein – ein Spezialist für Wasserstoff. Die langfristigen Perspektiven für Investitionen in saubere Energien sehen gut aus – vor allem angesichts milliardenschwerer Investitionsprogramme der Regierungen auf der ganzen Welt.