Es gibt unzählige Vorgehensweisen, um attraktive Aktien ausfindig zu machen. Manch einer scannt nach möglichst günstigen Bewertungen, ein anderer achtet auf Megatrends oder möglichst tiefe Burggräben. Ein ganz anderer Ansatz ist dieser: Man schaut danach, welche Unternehmen als Arbeitgeber am beliebtesten sind. Warum dies sinnvoll sein kann und welches die besten Arbeitgeber sind, schauen wir uns im Folgenden an.

Warum sollten Aktien von Top-Arbeitgebern sich gut entwickeln?

Die Aktienkursentwicklung folgt langfristig der Unternehmensentwicklung. Ich bin davon überzeugt, dass Unternehmen langfristig nur dann erfolgreich sein können, wenn ihre Mitarbeiter auch zufrieden und motiviert sind. Dies gilt besonders dann, wenn sich eine Firma nicht nur auf dem Status quo ausruht, sondern sich weiterentwickeln möchte. Verbesserungen und Innovationen werden schließlich von Mitarbeitern geschaffen und vorangebracht. Unzufriedene und unmotivierte Mitarbeiter erfinden eher selten „The next big thing“, sondern neigen dazu, das Unternehmen zu verlassen, was in Zeiten des Fachkräftemangels in einigen Bereiche neue Probleme nach sich zieht.

Welches sind die Top-Arbeitgeber 2023 in Deutschland?

Doch wie misst man die Zufriedenheit der Mitarbeiter am besten? Ein Ansatz sind Ranglisten zur Beliebtheit von Arbeitgebern – wie das jährlich herausgegebene Ranking von Glassdoor. Dieses gefällt mir besonders gut, da es auf den Bewertungen der Mitarbeiter basiert. Je besser die Mitarbeiter das Arbeitsklima, das Management, das Gehalt, die Work-Life-Balance und so weiter bewerten, desto besser schneidet das Unternehmen ab. Dieses Ranking wird jährlich im Januar veröffentlicht. Hier sind also die frisch ermittelten besten Arbeitgeber in Deutschland für das Jahr 2023:

  1. McKinsey & Company (nicht börsennotiert)
  2. Salesforce
  3. Siemens Healthineers
  4. SAP
  5. Porsche
  6. Forschungszentrum Jülich (nicht börsennotiert)
  7. Bosch (nicht börsennotiert)
  8. Roche
  9. Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (nicht börsennotiert)
  10. Infineon Technologies

Ein kleiner Backtest

Aber entwickeln sich die Aktienkurse beliebter Arbeitgeber aus den beschriebenen Gründen wirklich besonders gut? Um diese Frage zu beantworten, habe ich mir als kleine Stichprobe die zehn beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland aus dem Jahr 2021 herausgepickt. Dann habe ich die Entwicklung ihrer Aktienkurse mit der Entwicklung des MSCI World verglichen.

Im Jahr 2021 führten folgende Unternehmen das Ranking an: Roche, Google (Teil von Alphabet), Puma, MHP – A Porsche Company (Teil von Volkswagen), Siemens Healthineers, Volkswagen, SAP, Capgemini, Porsche und BMW Group. Nicht alle der Unternehmen waren im Jahr 2021 börsennotiert. Die Aktienkurse der börsennotierten Unternehmen stiegen im insgesamt äußerst erfolgreichen Börsenjahr 2021 im Durchschnitt um 34 % und ließen damit den MSCI World (+22 %) deutlich hinter sich.

Letztendlich ist dies nur eine kleine Stichprobe. Aber sie zeigt, dass es sich lohnen kann, die Beliebtheit als Arbeitgeber bei der Aktienauswahl mit einzubeziehen.

Der Artikel Auf der Suche nach attraktiven Aktien? Schau doch einmal auf diese Top-Arbeitgeber ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Der Bärenmarkt-Überlebensguide: Wie du mit einer Marktkorrektur umgehst!

Ein erneutes Aufflammen von Corona in China, Krieg innerhalb Europas und eine schwächelnde Industrie in Deutschland in Zeiten hoher Inflation und steigender Zinsen. Das sind ziemlich viele Risiken, die deinem Depot nicht guttun.

Hier sind vier Schritte, die man unserer Meinung nach immer vor Augen haben sollte, wenn der Aktienmarkt einen Rücksetzer erlebt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Alphabet, Puma und Siemens Healthineers. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Alphabet und SAP.

Aktienwelt360 2023

Autor: Hendrik Vanheiden, Investmentanalyst


Jetzt den vollständigen Artikel lesen