Der Asset Manager hat für zwei hauseigene Europa-Nebenwertefonds eine Selbstverpflichtung hinsichtlich ESG-Kriterien eingeführt. Die EU-Offenlegungsverordnung für nachhaltige Finanzen tritt Ende März 2021 stufenweise in Kraft.

Die in Frankfurt am Main ansässige Lupus alpha Asset Management AG hat sich vorgenommen, ihren Anlegern mehr Transparenz hinsichtlich ESG-Standards zu schaffen. Dafür wurden zwei auf Europa fokussierte Nebenwerte-Fonds verbindlich auf ESG-Standards (Environment, Social, Governance) neu ausgerichtet und der Fondsname angepasst. Wie das Unternehmen mitteilt, handelt es sich dabei um den Lupus alpha Smaller Euro Champions (neu Lupus alpha Sustainable Smaller Euro Champions) und Lupus alpha Smaller Pan European Champions (neu Lupus alpha Smaller Sustainable Pan European Champions). Die Umstellung sei bereits am 1. Dezember 2020 erfolgt.



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de