Am Silvestertag gab es für Aurora Cannabis und dessen Investoren sowie Analysten einen unglaublichen Hammer. Die Aktie marschierte in den USA an der New Yorker Börse gleich um mehr als 10 % nach oben. Der Handel lieft auf Kurse von gut 2,10 US-Dollar nach oben. In der Euro-Zone könnte es bereits zum neuen Jahr am 2. Januar einen ähnlichen Aufschlag geben.

Die Sensation könnte vor allem dann ihren Lauf nehmen, wenn die Börsen diese neue Bewertung mittelfristig weiter verfolgen. Denn: die Kurse sind aktuell klar im charttechnischen Abwärtstrend, womit sich neue Chancen eröffnen könnten, wenn es jetzt zum Turnaround gekommen sein sollte. Die Kurse sind zudem nicht einfach durch einen schwachen Handel nach oben gezogen worden – insgesamt sind an der Börse mehr als 30 Millionen Stücke gehandelt worden. In diesem Sinne also ist die Aktie ausgehend vom Tief bei 1,88 Dollar mit dem Anstieg auf 2,17 Dollar in einen wahren Rausch geraten.

Hintergründe noch unklar

Die Berichte zum Unternehmen lesen sich derweil noch nicht so, als habe es einen Grund gegeben, der zwingend eine Neubewertung erforderte. Vielmehr sind die Notierungen aber nach den vorhergehenden Minuszahlen nun in einem kurzfristigen neuen Aufwärtstrend. Binnen einer Woche nun ging es statistisch betrachtet immerhin um mehr als 5 % nach oben. In einem Zeitraum von einem Monat ist das Papier nur noch mit einem Abschlag von gut 10 % bewertet worden.

Insofern bleibt der Abwärtstrend intakt. Nur: Wenn die Notierungen jetzt auch in der Euro-Zone noch an der Marke von 2 Euro kratzen würden, dann wäre der kurzfristige Erholungsfaktor größer als gedacht.

Dann wäre ein kurzfristiger Ausflug auf 2,50 Euro mangels markanter Punkte bis dahin wieder möglich. Dennoch warnen die technischen Analysten: Der Abwärtstrend ist aus technischer Sicht noch immer intakt. Die 200-Tage-Linie ist mehr als 100 % entfernt!

Video-Analyse zur Aurora Cannabis Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen