Aurora Cannabis hat auch zum Beginn der neuen Woche erneut eine Kurssteigerung vollzogen. Dies könnte an sich eine starke Trendwende signalisieren. Analysten jedoch warnen trotz des Aufschlags von 1,3 % vor einer Bullenfalle. Denn für euphorische Bewertungen besteht nach Meinung der Experten kein Anlass. Die Aktie sollte vielmehr als sehr deutlicher Baisse-Wert interpretiert werden.

Aurora Cannabis: Das lange Leiden

Vor einigen Wochen hatte das Unternehmen schwache Zahlen bekanntgegeben. Die Quartalsergebnisse enttäuschten. Da auch die Jahresprognose negativ ausfiel, konnten Analysten ihre Enttäuschung nicht verbergen und identifizierten statt des bis dahin deutlichen einen „überdeutlichen“ Abwärtstrend. An dieser Bewertung hat sich nichts geändert.

Die Aktie hat nach einem Minus von -27 % in einem Monat und einem Abschlag von 56 % innerhalb von drei Monaten den Weg in Richtung von 2 Euro angetreten. Gelingt es nicht, diese Marke nachhaltig zu verteidigen, ist der Weg nach unten vorgezeichnet – ein Absturz ist wahrscheinlicher als weitere Kursgewinne wie am Montag. Dies sehen auch die technischen Analysten ähnlich. Die entscheidenden Signale gehen von der 200-Tage-Linie aus. Diese findet sich in diesem Fall bei 5,72 Euro und ist daher viel zu weit entfernt, um grünes Licht geben zu können. Alle anderen Signale sind gleichfalls rot.

Video-Analyse zur Aurora Cannabis Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen