HAMBURG (dpa-AFX) - Der Kupferkonzern Aurubis hat das vergangene Geschäftsjahr besser abgeschlossen als erwartet. So stieg das operative Ergebnis vor Steuern 2020/21 (per Ende September) von 221 Millionen auf 353 Millionen Euro, wie das Unternehmen anhand vorläufiger Zahlen mitteilte. Aurubis hatte bislang 270 bis 33 Millionen in Aussicht gestellt.

Im vierten Quartal sank das operative Vorsteuerergebnis hingegen leicht von 88 auf 85 Millionen Euro. Aurubis begründete dies mit höheren Energiekosten. Dagegen wirkten sich weiter hohe Raffinierlöhne für Recyclingmaterialien, ein höheres Metallergebnis bei stark gestiegenen Metallpreisen, eine starke Nachfrage nach Kupferprodukten und eine hohe Nachfrage nach Schwefelsäure zu gestiegenen Preisen positiv auf das Ergebnis aus.

Insgesamt stieg das Ergebnis vor Steuern von 367 Millionen auf 826 Millionen Euro, davon entfielen 195 Millionen Euro auf das vierte Quartal. Die endgültigen Zahlen will Aurubis am 3. Dezember veröffentlichen. Die Aktie stieg nach der Veröffentlichung um mehr als vier Prozent auf den höchsten Stand seit Anfang August./nas/he