ESSEN (dpa-AFX) - Die Aktionäre des Essener Energiekonzerns Innogy kommen an diesem Dienstag (10.00 Uhr) zur möglicherweise letzten ordentlichen Hauptversammlung des Konzerns zusammen. Nur drei Jahre nach ihrem Start soll die Netz- und Ökostromtochter des Energieriesen RWE zerschlagen werden. Der langjährige RWE-Konkurrent Eon will Innogy übernehmen und hat dazu mit RWE ein umfangreiches Tauschgeschäft vereinbart.

Eon will die Strom- und Gasnetze und das Endkundengeschäft von Innogy behalten und die Ökostromproduktion zusammen mit den eigenen erneuerbaren Energien an RWE weiterreichen. Zudem soll RWE mit 16,7 Prozent an Eon beteiligt werden und eine einmalige Ausgleichszahlung von 1,5 Milliarden Euro erhalten. Eon hat sich mittlerweile fast 90 Prozent der Innogy-Aktien gesichert. Nach der Innogy-Übernahme würde Eon zum mit weitem Abstand größten Stromlieferanten in Deutschland mit mehr als 12 Millionen Kunden./hff/DP/he