BERLIN (dpa-AFX) - Hauptversammlungen von Unternehmen dürfen wegen der Corona-Pandemie auch im kommenden Jahr virtuell abgehalten werden. Eine entsprechende Ausnahmeregelung verlängerte das Bundeskabinett am Mittwoch um ein Jahr bis Ende 2021. Börsennotierte Unternehmen hatten auf die Verlängerung gedrungen.

Weil bei Hauptversammlungen in der Regel Tausende Menschen zusammenkommen, ist seit Ende März erstmals erlaubt, die jährlichen Aktionärstreffen auch online durchzuführen. Viele Unternehmen nutzten die Ausnahmeregelung./hrz/DP/fba