Branchenvergleich Aktienkurs: Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor („Telekommunikationsdienste“) liegt Axel Springer mit einer Rendite von 26,59 Prozent mehr als 30 Prozent darüber. Die „“-Branche kommt auf eine mittlere Rendite in den vergangenen 12 Monaten von -0,09 Prozent. Auch hier liegt Axel Springer mit 26,69 Prozent deutlich darüber. Diese sehr gute Entwicklung der Aktie im vergangenen Jahr führt zu einem „Buy“-Rating in dieser Kategorie.

Sentiment und Buzz: Einen wichtigen Beitrag zur Einschätzung einer Aktie liefert auch längerfristige Betrachtung der Kommunikation im Internet. Dabei haben wir für die Bewertung sowohl das Kriterium der Diskussionsintensität, also der Häufigkeit der Meldungen sowie die Rate der Stimmungsänderung betrachtet. Axel Springer zeigte bei dieser Analyse interessante Ausprägungen. Die Diskussionsintensität ändert sich stark, da deutlich weniger Aktivität zu sehen ist. Daraus ergibt sich eine „Sell“-Einschätzung. Die Rate der Stimmungsänderung weist unserer Messung nach eine negative Veränderung auf. Daraus leitet die Redaktion wiederum eine „Sell“-Bewertung ab. Unter dem Strich ergibt sich daher eine „Sell“-Einstufung.

Analysteneinschätzung: Auf langfristiger Basis schätzen Analysten die Aktie der Axel Springer als „Hold“-Titel ein. Denn von insgesamt 18 Analysten lagen diese Bewertungen vor: 3 Buy, 8 Hold, 2 Sell. Aus dem letzten Monat liegen keine Analystenupdates zu Axel Springer vor. Im Mittel erwarten die Analysten dabei ein Kursziel in Höhe von 59,66 EUR. Daraus errechnet sich eine Erwartung in Höhe von -4,31 Prozent, da der Schlusskurs derzeit 62,35 EUR beträgt, was einer „Hold“-Einstufung entspricht. Auf Basis aller Analystenschätzungen vergeben wir daher die Bewertung „Hold“.

Fundamental: Je niedriger das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) einer Aktie ist, desto preisgünstiger erscheint sie auf den ersten Blick. Wachstumsaktien weisen meist ein höheres KGV auf. Axel Springer liegt mit einem Wert von 53,16 über dem Durchschnitt der Vergleichsbranche. Der genaue Abstand beträgt aktuell 49 Prozent bei einem durchschnittlichen KGV der Branche „“ von 35,65. Durch das verhältnismäßig hohe KGV kann die Aktie als „teuer“ bezeichnet werden und erhält daher auf der Basis fundamentaler Kritierien ein „Sell“.

Video-Analyse zur Axel Springer Aktie:

Jetzt den vollständigen Artikel lesen