Mehr zu Nova Minerals auf axinocapital.de oder auf YouTube!

Bonanzagrade und hohe Goldausbeuten dafür steht die RPM-Zone

Im Nachgang zu den vor wenigen Tagen durch die ersten Infill-Bohrungen bestätigten Bonanzagraden konnte Nova Minerals Limited (ASX: NVA, FSE: QM3) nun auch hervorragende metallurgische Ergebnisse von der RPM-Zone des Estelle-Goldprojekts in Alaska bekanntgeben. Sie unterstreichen einmal mehr die hohe Qualität dieser Lagerstätte und ihre Wirtschaftlichkeit.

Mehr zu Nova Minerals auf axinocapital.de

Folge uns auf YouTube, um nichts mehr zu verpassen!

Bonanzagrade im Boden und auf der Oberfläche in der Verarbeitungsanlage eine exzellente metallurgische Ausbeute. So könnte die Zukunft der RPM-Zone auf dem Estelle-Goldprojekt aussehen, denn Nova Minerals berichtete am Mittwoch von erfolgreichen Testreihen, die mit einer Goldgewinnungsrate von über 96 Prozent abgeschlossen wurden.

Verwendet für die Testreihen wurde ein Erzgemisch mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 1,34 g/t. Es wurde dem verbesserten Laugungskreislauf zugeführt und anschließend darauf untersucht, wie viel Gold im Abfallprodukt noch vorhanden war. An dieser Stelle wurden weniger als 0,15 g/t gemessen.

Nova Minerals optimiert den Prozess und verbessert die Goldausbeute auf über 96 Prozent

Diese Ergebnisse sind sehr ermutigend, denn sie deuten an, die das geförderte Gold zu einem hohen Anteil von über 96 Prozent auch aus dem Erz herausgelöst werden kann. Im Minensektor erfahrene Anleger wissen, dass hohe Ausbeuten keineswegs selbstverständlich sind. Umso erfreulicher ist, dass Nova Minerals eine so hohe Ausbeute erreichen konnte.

Das verbesserte Flussdiagramm beginnt mit einer konventionellen Flotation. Anschließend wird das Material sehr feinkörnig gemahlen und mit einer Zyanidlauge besprüht. Diese Kombination zweier Aufschlußverfahren ermöglicht eine deutlich höhere Ausbeute, denn da nicht der unbearbeitete Erz, sondern erst das Flotationskonzentrat auf sehr kleine Korngrößen gemahlen wird, ist es möglich, noch mehr Gold aus dem Erz herauszulösen.

Diese Testarbeiten bilden eine wichtige Vorstudie für die Überarbeitung der Scoping Studie die im zweiten Halbjahr und im kommenden Jahr bei Nova Minerals auf dem Programm stehen wird. Vor dem Hintergrund der sehr erfolgreichen Goldausbringung ist geplant, diese Tests mit Material von allen Estelle-Lagerstätten zu wiederholen, sodass bis Ende 2023 die drei Lagerstätten Korbel, RPM-Nord und RPM-Süd auch metallurgisch intensiv getestet wurden.

Kleine Veränderung, sehr große Wirkung. So wird die RPM-Zone zu einer wahren Gelddruckmaschine

Für die investierten Anleger sind das abermals sehr gute Nachrichten. Obwohl die Ergebnisse „nur“ eine Momentaufnahme darstellen, weil weitere Optimierungsmöglichkeiten auch in Zukunft noch untersucht werden, hat sich die Wirtschaftlichkeit des Projekts durch diese Tests bereits deutlich verbessert.

Die metallurgischen Ergebnisse von der Korbellagerstätte waren schon gut. Jetzt wurden sie durch die neuen Messungen mit Material der RPM-Zone nochmals erheblich verbessert. Das bedeutet, dass bei nahezu unveränderten Kosten wesentlich mehr Gold gewonnen werden kann.

In welchem Maß die Gewinne durch diese feine Verbesserung gesteigert werden können und wie sich dies im Produktionsprozess auf die Kosten je produzierter Unze Gold auswirken wird, dürfte vermutlich erst die überarbeitete Scopingstudie zeigen. Zu erwarten ist allerdings, dass die Goldproduktion auf dem Estelle-Goldprojekt nochmals deutlich attraktiver wird als sie ohnehin schon ist.


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz