Axon Enterprise (WKN: A2DPZU) ist für mich unternehmensorientiert schon seit geraumer Zeit eine interessante Aktie. Langfristig stimmt die Richtung. Trotz Korrektur hat sich die Aktie in den vergangenen fünf Jahren noch immer so Pi mal Daumen knapp mehr als verfünffacht.

Allerdings gibt es andere Gründe, warum Axon Enterprise im Moment eine spannende Aktie darstellt. Wobei wir im Moment auch noch ein wenig beim Aktienkursverlauf bleiben wollen.

Axon Enterprise: Volatil, aber nicht viel

Zunächst einmal ist auch Axon Enterprise im Rahmen des aktuellen Tech-Sell-Offs ein wenig unter die Räder gekommen. Oder auch etwas mehr. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs von 112,75 Euro und einem Rekordhoch von 171,10 Euro liegen die Anteilsscheine ca. 35 % im Minus. Natürlich ist das nicht wenig. Aber es ist im Vergleich zu anderen dynamischen Aktien eben nicht die Welt.

Dieses Maß an Beständigkeit ist ziemlich solide. Trotzdem gibt es die Möglichkeit, Axon Enterprise in der Nähe eines 52-Wochen-Tiefs, das bei 98 Euro liegt, zu kaufen. Günstige Bewertung, solide Performance und eine nicht in Gänze katastrophale Performance sind das, was ich zunächst aufzeigen möchte. Wofür es mehrere Gründe geben kann, auf die wir im Folgenden noch eingehen wollen.

Schuldenfrei: Doppelt wichtig

Axon Enterprise besitzt in jedem Quartalszahlenwerk einen Satz, der vielen Investoren kaum noch auffällt: Das Unternehmen besitzt keinerlei Schulden. Keinerlei Schulden zu haben ist eine positive Eigenschaft, die auf Qualität hindeutet. Wobei Schulden per se nichts Schlechtes sind. Richtig eingesetzt können sie das Wachstum katalysieren.

Wie auch immer: Jetzt nähern wir uns einer von Zinsen und Inflation geprägten Marktphase, in der Schulden trotzdem negativ sein können. Dass Axon Enterprise daher keine Schulden hat, ist im Moment ein Vorteil. Zudem zeigt es, dass das Management eher konservativ agiert und sein Wachstum nicht auf Fremdmitteln aufbaut.

Wachstum ist ein weiterer entscheidender Schlüssel. Hier hat sich jedoch eine interessante Ausganglage ergeben. Vielleicht auch eine, die jetzt zu dem Discount beiträgt.

Axon Enterprise: Eigentlich intakte Wachstumsgeschichte

Axon Enterprise besitzt eine eigentlich intakte Wachstumsgeschichte. Eigentlich, weil die Umsätze aufgrund eines ungünstigen Vergleichswertes im Vorjahreszeitraum und aufgrund von Lieferkettenschwierigkeiten im vierten Quartal rückläufig gewesen sind. Trotzdem feierte das Management zuletzt ein weiteres Jahr mit Umsätzen, die im Jahresvergleich um über 25 % gestiegen sind.

Das, was Axon Enterprise ebenfalls ausmacht, ist ein Gesamtmarktpotenzial von 52 Mrd. US-Dollar mit zum Teil wiederkehrenden Umsätzen durch ein Abo-Modell bei Evidence.com. Aber auch die Hardware mit Bodycams und Tasern bleibt ein Wachstumsmarkt. Digitalisierung bei Sicherheits- und Polizeibehörden bleibt ein voraussichtlich auf Jahrzehnte bestehender Wachstumsmarkt. Einer, den das Management konservativ, bedächtig und stets mit der notwendigen Qualität im Fokus angeht.

Der Artikel Axon Enterprise: Aus diesen 3 Gründen auch jetzt noch attraktiv! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Axon Enterprise. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Axon Enterprise.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen