FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - 12. März 2013. Geographisch breit orientierte Misch- und Aktienfonds sowie Portfolios mit asiatischen Werten stehen in der Anlegergunst ganz vorn. Fonds mit europäischen Unternehmen verlieren hingegen ihren Glanz.

Aktive Anleger sorgten in der vergangenen Woche für rege Umsätze im Handel mit Publikumsfonds. 'Wir hatten richtig gut zu tun', meldet Frank Wöllnitz von ICF Kursmakler, der von einem leichten Verkaufsüberhang über alle Anlageklassen hinweg berichtet. Das ausgeprägte Interesse an gemischten Portfolios mit internationaler Ausrichtung interpretiert der Händler als 'Streben nach breiter gefächerter Risikostreuung'.

'In unseren Büchern finden sich viele größere Fonds-Orders', bestätigt Anja Deisenroth-Boström. 'Die neue Lust am Fondshandel' wurde nach Ansicht der Baader Bank-Händlerin durch das historische Hoch im Dow Jones und die kurzfristige Überschreitung der 8.000 Punkte im DAX bewirkt.

Anleger setzen auf internationale Standardwerte

Weg von europäischen Werten, hin zu Produkten mit globalem Fokus scheint die gegenwärtige Devise vieler Fondsinvestoren. Deisenroth-Boström spricht von überwiegenden Zuflüssen zum Beispiel im DWS Top Dividende ( WKN 984811     ) und im ARERO - der Weltfonds ( WKN DWS0R4     ). Rege in beide Richtungen gehandelt würde beispielsweise der Carmignac Investissement ( WKN A0DP5W     ).

Überwiegende Abflüsse meldet Deisenroth-Boström dagegen aus dem Fondak A ( WKN 847101     ). Tendenziell abgestoßen worden sei auch der FT Frankfurt Effekten Fund ( WKN 847805     ), dessen Fondsmanagement zwar überwiegend in deutsche Aktien großer und mittlerer Unternehmen investiert, geographisch aber auch den gesamten Euroraum abdecken kann. Ebenso wären Anteile europäisch investierender aufgestellter Portfolios etwa im Fidelity Funds - European Growth Fund ( WKN 973270     ) in Summe aus den Anlegerdepots rausgekommen. 'Eine Rolle spielt vermutlich der schwächere Euro', meint die Händlerin.

Mischfonds bleiben beliebt

Am Zuspruch zu Mischfonds hat sich Wöllnitz zufolge wenig verändert. 'Sie sind die Renner der Woche.' Unterm Strich gekauft worden sei etwa der Acatis - Gané Value Event Fonds ( WKN A0X754     ). Zu den meist gehandelten Fonds mit mehr Zu- als Abflüssen befinde sich auch der M&G Optimal Income Fund ( WKN A0MND8     ).

Vom Carmignac Patrimoine ( WKN A0DPW0     ) trennten Investoren sich per Saldo. 'Es wurden aber auch Anteile gekauft,' konkretisiert Wöllnitz.

Portfolios mit asiatischen Aktien gesucht

An Fonds mit asiatischen Aktien registriert Deisenroth-Boström großes Interesse. Überwiegenden Zuspruch gebe es beispielsweise für den Allianz Thailand Equity Fund ( WKN A0Q1LJ     ). Kauffreudig zeigten Investoren hinsichtlich des in US-Dollar notierten GAM Star China Equity ( WKN A0MW0K     ) und auch beim Aberdeen Asian Smaller Companies ( WKN A0HMM3     ) spricht die Händlerin von einem Käufermarkt. Vom Baring Hong Kong China Fund ( WKN 972840     ) hätten sich Fondsanleger überwiegend verabschiedet.

Ausgeglichen: Handel mit Schwellenländer-Aktienkörben

Heftig hin und her ging es nach Beobachtung von Wöllnitz im Aberdeen Global Emerging Markets Smaller Companies Fund ( WKN A0MQN4     ). Ausgeglichen gehandelt worden sei auch der auf russische Unternehmen spezialisierte DWS Russia ( WKN 939855     ). 'Von diesem Portfolio wurden viele Anteile bewegt.'

Möchten Sie den Fonds-Marktbericht jede Woche an Ihre E-Mail erhalten, dann melden Sie sich an für den Börse Frankfurt Newsletter unter www.boerse-frankfurt.de/newsletter.

© 12. März 2013/Iris Merker

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)