STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

Bundesanleihen

Der Euro-Bund-Future schloss die letzte Handelswoche mit 172,12 Prozentpunkten ab. Am Montag eröffnete er in etwa auf dem demselben Niveau und konnte bis zum Vormittag auf 172,34 Prozentpunkte zulegen. Seither ging es für den Euro-Bund-Future jedoch kontinuierlich abwärts, zwischenzeitlich fiel er bis auf 170,75 Prozentpunkte. Bis Donnerstagmorgen berappelt sich der Euro-Bund-Future wieder leicht auf 171,26 Prozentpunkte. Dies entspricht einer negativen Rendite von -0,29%. Damit steigt die Rendite im Vergleich zur Vorwoche an. Die Rendite der 30-jährigen Bundesanleihe liegt bei 0,26% und nähert sich damit ihrem 52-Wochenhoch an.

Anlegertrends

Fresenius Finance Ireland begibt drei Anleihen

Die Fresenius Finance Ireland begibt drei neue Anleihen mit einem Emissionsvolumen von jeweils 500 Millionen Euro. Die erste Anleihe (WKN A3KN0Q) mit Fälligkeit zum 01.10.2025 hat einen Nominalzinssatz von 0,00%. Die zweite Anleihe (WKN A3KN0S) mit Fälligkeit zum 01.10.2028 verfügt über einen Nominalzinssatz von 0,50%. Die dritte Anleihe (WKN A3KN0R) weist bei einer Fälligkeit zum 01.10.2031 einen Nominalzinssatz von 0,875% auf. Bei den beiden Anleihen mit einer Nominalverzinsung erfolgt die erste anteilige Zinszahlung am 01.10.2021. Die weiteren Zinszahlungen erfolgen im jährlichen Turnus. Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit beträgt 1.000 Euro in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 Euro. S&P vergibt für den Mutterkonzern, die Fresenius SE & KGaA, ein BBB Rating. Die Anleihen sind durch Fresenius Finance Ireland vorzeitig kündbar.

Toyota emittiert drei US-Dollar-Anleihen

Der japanische Automobilhersteller Toyota emittiert drei neue US-Dollar-Anleihen. Die erste Anleihe (WKN A3KNXM) hat ein Emissionsvolumen von 1,25 Milliarden US-Dollar mit Fälligkeit zum 25.03.2024. Der Nominalzins ist mit 0,681% festgesetzt. Die zweite Anleihe (WKN A3KNUC) weist ein Emissionsvolumen von einer Milliarde US-Dollar und wird zum 25.03.2026 fällig. Der Nominalzinssatz beträgt 1,339%. Die dritte Anleihe (WKN A3KNXN) verfügt bei einer Fälligkeit zum 25.03.2031 über ein Emissionsvolumen von 500 Millionen US-Dollar. Der Nominalzins beträgt 2,362%. Bei allen drei Anleihen erfolgen die Zinszahlungen im halbjährlichen Turnus, erstmalig am 25.09.2021. Auch der Mindestbetrag der handelbaren Einheit in Höhe von 2.000 US-Dollar in kleinsten handelbaren Einheiten von 1.000 US-Dollar ist bei den drei Anleihen identisch. S&P vergibt für Toyota ein A+ Rating. Die Anleihen sind durch Toyota vorzeitig kündbar.

Vier neue Oracle-Anleihen

Der amerikanische Soft- und Hardwarekonzern Oracle emittiert vier neue Anleihen mit Laufzeiten von 2026 bis 2051.

Die erste Anleihe (WKN A3KNYP) hat ein Emissionsvolumen von 2,75 Milliarden US-Dollar mit einer Fälligkeit zum 25.03.2026. Die Nominalverzinsung beträgt hier 1,65%.

Die zweite Anleihe (WKN A3KNYQ) hat ein Emissionsvolumen von zwei Milliarden US-Dollar und wird zum 25.03.2028 fällig. Die Nominalverzinsung liegt bei 2,30%.

Die dritte Anleihe (WKN A3KNYS) hat ein Emissionsvolumen von 2,25 Milliarden US-Dollar, diese wird zum 25.03.2041 fällig. Die Nominalverzinsung ist mit 3,65% festgesetzt.

Die vierte Anleihe (WKN A3KNYT) verfügt bei einer Laufzeit bis zum 25.03.2051 über ein Emissionsvolumen 3,25 Milliarden US-Dollar. Der Nominalzinssatz liegt bei 3,95%.

Bei allen vier Anleihen finden die Zinszahlungen anteilig im halbjährlichen Turnus, erstmalig am 25.09.2021 statt. Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit entspricht 2.000 US-Dollar in kleinsten handelbaren Einheiten von 1.000 US-Dollar. Moody‘s vergibt für Oracle ein Baa2 Rating. Alle Anleihen sind durch Oracle vorzeitig kündbar.

isclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH; www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)