STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

Bundes-/Staatsanleihen

Der Euro-Bund-Future ging in der letzten Handelswoche mit 157,64 Prozentpunkten aus dem Handel. In die neue Woche startete er mit einem Abschlag von 29 Basispunkten. Bis Dienstagvormittag konnte der Euro-Bund-Future auf 159,70 Prozentpunkte zulegen, bevor er wieder den Rückwärtsgang einlegte und am Donnerstagvormittag bei 157,14 Prozentpunkte notiert. Hieraus ergibt sich eine Rendite von 0,87%. In der Vorwoche lag die Rendite noch bei 0,99%. Mitte Juni erreichte die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe ihr Jahreshoch bei 1,92%.

Auch die Rendite der 30-jährigen Bundesanleihe ist von 1,24% auf 1,06% gefallen.

Anlegertrends

Landwirtschaftliche Rentenbank nimmt eine Milliarde Euro auf

Die in Frankfurt ansässige Landwirtschaftliche Rentenbank emittiert unter der WKN A3UFV9 eine Anleihe mit Fälligkeit zum 12.07.2032. Das Emissionsvolumen beträgt eine Milliarde Euro. Die Bank bezahlt ihren Gläubigern einen Zinssatz von 1,90%. Die Zinsen werden jährlich ausbezahlt, erstmalig am 12.07.2023. Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit entspricht 1.000 Euro in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 Euro. S&P vergibt für die Landwirtschaftliche Rentenbank das bestmögliche Rating von AAA.

Land Berlin begibt 10-jährige Anleihe

Das Land Berlin nimmt über eine 10-jährige Anleihe (WKN A3MQYL) Fremdkapital in Höhe von 500 Millionen Euro auf. Die Anleihe weist eine Laufzeit bis 02.08.2032 auf und gewährt den Anlegern einen Zinskupon über 1,625%. Die Zinszahlungen erfolgen im jährlichen Turnus, erstmalig am 02.08.2023.

Gehandelt werden kann die Anleihe in Einheiten von mindestens 1.000 Euro Nominale, dies entspricht auch dem Mindestbetrag. Fitch vergibt für das Land Berlin ein AAA Rating.

General Motors emittiert zwei Anleihen

Der amerikanische Automobilhersteller General Motors nimmt über zwei US-Dollar Anleihen frisches Kapital auf. Die erste Anleihe (WKN A3K737) weist bei einem Emissionsvolumen von einer Milliarde US-Dollar eine Fälligkeit zum 15.10.2029 auf. Dabei bezahlt GM seinen Gläubigern einen Kupon von 5,40%. Die zweite Anleihe (WKN A3K738) läuft bei einem Emissionsvolumen von 1,25 Milliarden US-Dollar bis zum 15.10.2032. Für die längere Laufzeit erhalten die Gläubiger auch eine etwas höhere Verzinsung von 5,60%.

Bei beiden Anleihen finden die Zinszahlungen im halbjährlichen Turnus statt. Erstmals dürfen sich die Gläubiger am 15.10.2022 über eine anteilige Zinsauszahlung freuen. Bei einem Mindestbetrag der handelbaren Einheit von 2.000 US-Dollar entsprechen die kleinsten handelbaren Einheiten 1.000 US-Dollar. S&P ratet General Motors mit BBB. Der Automobilkonzern kann die Anleihen vorzeitig kündigen.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH; www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)