STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

US-Titel bleiben die Favoriten der Anleger

Trends im Handel

1. Knock-out-Call auf Apple (WKN MA55SL)

Apple ist heute bei Stuttgarter Derivateanlegern gefragt und ein Knock-out-Call wird von Ihnen gekauft. Gleichzeitig verzeichnet das Papier zur Mittagszeit die meisten Trades im Knock-out-Segment. Die Corona-Krise hat der iPhone-Hersteller gut überstanden und auch in dieser schwierigen Phase in Forschung und Entwicklung investiert. Teilweise wurde die Zahl der Mitarbeiter deutlich aufgestockt. Doch die jüngste Konjunkturabkühlung lässt Apple vorsichtiger werden. Personaleinstellungen sollen verlangsamt werden, in bestimmten Unternehmensbereichen soll die Mitarbeiterzahl im kommenden Jahr nicht erhöht werden.

2. Call-Optionsschein auf Shell (WKN MD4QX7)

Shell hat mit seinem heute angekündigten Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 6 Mrd. Dollar die Aufmerksamkeit der Derivateanleger in Stuttgart auf sich gezogen. Sie verkaufen mehrheitlich den Call-Optionsschein und nehmen Gewinne mit. Bereits im ersten Halbjahr hatte Shell Aktienanteile im Wert von 8,5 Milliarden Dollar zurückgekauft. Operativ konnte der Ölkonzern unter dem Strich seinen Gewinn im Vergleich zum Vorjahr in etwa verfünffachen. Im Vergleich zum ebenfalls schon starken ersten Quartal war es mehr als doppelt so viel. Der Rückzug aus Russland hat das Ergebnis allerdings etwas geschmälert.

3. Knock-out-Call auf Wacker Chemie (WKN SD73Q7)

Wacker Chemie hat seinen Jahresausblick angehoben und Derivateanleger kaufen überwiegend einen Knock-out-Call. Die weiterhin positive Entwicklung der Verkaufspreise sowie die anhaltend gute Nachfrage in zahlreichen Abnehmerindustrien seien die Gründe für die höheren Erwartungen, teilte der Chemiekonzern mit. Außerdem rechnet das Unternehmen mit höheren Preisen für Energie und Rohstoffe und hat diese in der Jahresprognose berücksichtigt.

Euwax Sentiment Index

Den anfänglichen Kursanstieg im DAX haben Derivateanleger genutzt, um sich defensiver zu positionieren. Die Stimmung am heutigen Tag rutschte daher schnell in den negativen Bereich und blieb im Laufe des Vormittags überwiegend negativ. Mit dem Rückgang im DAX wurden Derivateanleger allerdings optimistischer, ohne euphorisch zu werden. Der Euwax Sentiment erholte sich von den Negativständen des Tages.

Börse Stuttgart auf YouTube

Hinter uns liegt ein turbulentes 1. Halbjahr und die meisten Aktien wurden mit den steigenden Zinsen sowie Inflations- und Rezessionssorgen ordentlich durchgeschüttelt. Warum bei US-Aktien noch Vorsicht geboten ist, China Aktien hingegen eine Blick wert sind, verrät Dr. Thorsten Proettel, W&W Asset Management im Interview.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=dfgEW38bCRY

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH, www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)