Börsentag auf einen Blick

Aktien: Weitere Kursverluste erwartet

DEUTSCHLAND: – WEITERE VERLUSTE – Für den Dax geht es zum Auftakt des zweiten Halbjahres weiter bergab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitag rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn 0,8 Prozent tiefer auf 12 680 Punkte. Damit fällt er zurück in Richtung seines Vortagestiefs von 12 618 Punkten. Das war der tiefste Stand seit März. Die Halbjahresbilanz des Dax endete bei sehr schwachen minus 19,5 Prozent, nachdem der Dax Anfang Januar noch einmal am Rekordhoch vom November gekratzt hatte. Vom Höchststand aus ging es gar um 21,50 Prozent abwärts, womit er sich wie der marktbreite US-Index S&P 500 im Bärenmarkt befindet. „Das erste Halbjahr war für den Dax das schwächste seit 2008, und einen schwächeren Juni gab es überhaupt noch nicht“, sagte ein Börsianer.

USA: – SCHWACH – Die US-Börsen haben am Donnerstag ihre deutlichen Verluste aus dem frühen Handel zwar erkennbar eingedämmt. Die Kurseinbußen für die erste Jahreshälfte fielen angesichts von Konjunktur- und Inflationsängsten allerdings so hoch aus wie seit Jahrzehnten nicht mehr – beim marktbreiten S&P 500 war es die schwächste Entwicklung in den ersten sechs Monaten seit 1970. Beim Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 war es das schlechteste Abschneiden seit 2002. Zum Handelsende verzeichnete der Leitindex Dow Jones Industrial am Donnerstag ein Tagesminus von 0,82 Prozent auf 30 775,43 Punkte.

ASIEN: – VERLUSTE – Die Aktienmärkte in Asien haben am Freitag schwächer tendiert. In Japan sank der Nikkei 225 kurz vor Handelsende um 1,8 Prozent. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands büßte 0,3 Prozent ein. In der Sonderverwaltungszone Hongkong ruhte der Handel hingegen wegen eines Feiertages. Die Sorge vor einer durch scharfe Zinserhöhungen der Notenbanken ausgelöste Rezession belastet die Märkte rund um den Globus weiterhin.

Schlusskurse des letzten Handelstages:

DAX 12.783,77 -1,69%
XDAX 12.816,94 -1,39%
EuroSTOXX 50 3.454,86 -1,69%
Stoxx50 3.449,90 -1,55%
DJIA 30.775,43 -0,82%
S&P 500 3.785,38 -0,88%
NASDAQ 100 11.503,72 -1,33%
Nikkei 225  26.425,00 -1,18%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:
Bund-Future 149,26 +0,34%

DEVISEN:
Euro/USD 1,0459 -0,24%
USD/Yen 134,8650 -0,62%
Euro/Yen 141,0620 -0,86%
BTC/USD 19.375,61 -3,01%

ROHÖL:
Brent 108,89 -0,14 USD
WTI 105,48 -0,28 USD

Quelle: https://www.boersennews.de/nachrichten/artikel/dpa-afx-boersentag-auf-einen-blick-weitere-kursverluste-erwartet/3750211/

Aktien-Trend auf Börsennews 


News am Morgen

Börse
Wieder Richtung Vortagestief – Schwächstes Halbjahr seit 2008
Für den Dax geht es zum Auftakt des zweiten Halbjahres bergab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Freitag rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn 0,8 Prozent tiefer auf 12 680 Punkte. weiterlesen

Politik
Kabinett will Etat 2023 auf den Weg bringen – DGB: ‚Spardiktat‘
Das Bundeskabinett will am Freitag den Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2023 auf den Weg bringen. Die in der Corona-Pandemie ausgesetzte Schuldenbremse soll wieder eingehalten werden. weiterlesen


Anzeige

 Finanztipp 
Smart-Hebel-Trading-Dienst
Die Nr.1 in Deutschland +Österreich + Schweiz! Die besten Hebelscheine für Ihr Depot Depot-Kontoauszug HIER anschauen


International
‚Aus der Asche auferstanden‘ – China feiert Hongkongs Rückkehr
Es war ein Jubiläum nach Pekings Geschmack: Ungestört von Demonstrationen zelebrierten Chinas Präsident Xi Jinping und seine Gefolgsleute am Freitag in Hongkong den 25. Jahrestag der Rückgabe der einstigen britischen Kronkolonie an China. weiterlesen

Ukraine-Krieg
Ukraine feiert Rückeroberung der Schlangeninsel
Während Russland in der Ostukraine weiter seine militärische Überlegenheit ausspielt, kann Kiew über die Rückeroberung der symbolträchtigen Schlangeninsel im Schwarzen Meer jubeln. weiterlesen


-Anzeige-


Einzelhandel
Handel fordert nach Ausfall Tausender Kartenterminals Konsequenzen
Rund einen Monat nach dem großflächigen Ausfall vieler Zahlungsterminals im deutschen Einzelhandel wird ein genaueres Ausmaß der damaligen Probleme deutlich. weiterlesen

Klima
Tausende Hitzetote in Jahren 2018 bis 2020
Hohe Sommertemperaturen haben einer Studie zufolge in den Jahren 2018 bis 2020 jeweils zu Tausenden hitzebedingter Sterbefälle in Deutschland geführt. weiterlesen