Börsentag auf einen Blick

Aktien: Dax kaum verändert

DEUTSCHLAND: – KAUM VERÄNDERT – Nach der Leitzinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) bleibt der Dax erst einmal in seiner jüngsten Spanne gefangen. Am Freitag dürfte der deutsche Leitindex nahe der 13 000er-Marke kaum verändert in den Handel starten: Der Broker IG taxierte ihn zwei Stunden vor der Eröffnung 0,2 Prozent höher auf 12 930 Punkte. Er steuert damit aber noch auf einen Wochenverlust in Höhe von fast einem Prozent zu. Seit fast zwei Wochen bewegt sich der Leitindex nun zwischen rund 12 600 Punkten und gut 13 000 Punkten. Am Vortag war ein Test der oberen Grenze erneut gescheitert. „Für eine nachhaltigere Erholung ist ein schneller und entschiedener Sprung über diese runde Marke immens wichtig“, sagte daher am Morgen der Marktexperte Thomas Altmann von QC Partners. Gute Nachrichten, die dem Markt zu Wochenschluss etwas helfen könnten, sieht der Experte aus China kommend. Dort seien die Erzeuger- und Verbraucherpreise im August weniger stark gestiegen als erwartet. „Das gibt der chinesischen Notenbank Spielraum, die schwächelnde Wirtschaft im Reich der Mitte stärker zu unterstützen“, hob der Experte hervor.

USA: – GEWINNE – Die US-Börsen haben nach der Erholung zur Wochenmitte etwas weiter zugelegt. Die Geldpolitik und die Sorgen bezüglich eines wirtschaftlichen Abschwungs bestimmten aber auch am Donnerstag das Geschehen, wie die leichten Verluste im frühen Handel zeigten. Gestützt wurde der Aktienmarkt letztlich durch Gewinne bei Bankwerten, die von der Aussicht auf steigende Zinsen profitierten. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stieg um 0,61 Prozent auf 31 774,52 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,66 Prozent auf 4006,18 Punkte aufwärts. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,50 Prozent auf 12 321,19 Zähler.

ASIEN: – Gewinne – Mit ein wenig Rückenwind von der Wall Street haben die Börsen Asiens am Freitag zugelegt. Tokio stieg der japanische Leitindex Nikkei 225 kurz vor dem Handelsende um gut ein halbes Prozent. In der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong gewann der Hang-Seng-Index im späten Handel rund zweieinhalb Prozent. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands stieg um gut ein Prozent. Unterstützung lieferten hier auch aktuelle Preisdaten, die einen etwas nachlassenden Inflationsdruck signalisierten. Das könnte der Zentralbank des Landes mehr Spielraum für Konjunkturmaßnahmen geben.

Schlusskurse des letzten Handelstages:

DAX 12.904,32 -0,09%
XDAX 12.857,15 -1,01%
EuroSTOXX 50 3.512,38 +0,29%
Stoxx50 3.489,72 +0,43%
DJIA 31.774,52 +0,61%
S&P 500 4.006,18 +0,66%
NASDAQ 100 12.321,19 +0,50%
Nikkei 225  28.090,00 +1,15%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:
Bund-Future 143,15 -0,01%

DEVISEN:
Euro/USD 1,0070 +0,74%
USD/Yen 142,86 -0,86%
Euro/Yen 143,85 -0,17%
BTC/USD 20.535,90 +6,38%

ROHÖL:
Brent 89,84 +0,69 USD
WTI 84,02 +0,48 USD

Quelle: https://www.boersennews.de/nachrichten/artikel/dpa-afx-boersentag-auf-einen-blick-dax-kaum-veraendert/3868821/

Aktien-Trend auf Börsennews 


News am Morgen

Börse
Dax nahe 13 000 Punkten auf Richtungssuche

Nach der Leitzinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) bleibt der Dax erst einmal in seiner jüngsten Spanne gefangen. Am Freitag dürfte der deutsche Leitindex nahe der 13 000er Marke kaum verändert in den Handel starten … weiterlesen

Großbritannien
Trauer um Queen Elizabeth II. – König Charles III. folgt auf Thron
Für viele Menschen in Großbritannien ist es der erste Morgen ohne Königin – nach dem Tod von Queen Elizabeth II. am Donnerstag ist der Monarch nun männlich. König Charles III. (73), der als ewig wartender Thronfolger galt, ist seiner Mutter als Staatsoberhaupt gefolgt. weiterlesen


Anzeige

 Finanztipp 
Smart-Hebel-Trading-Dienst
Die Nr.1 in Deutschland +Österreich + Schweiz! Die besten Hebelscheine für Ihr Depot Depot-Kontoauszug HIER anschauen


Ukraine-Krise
Ukraine will über 300 Milliarden US-Dollar Entschädigung von Moskau
Die Ukraine will nach Angaben ihres Justizministers Denys Maliuska Kriegsentschädigungen aus Russland von mindestens 300 Milliarden US-Dollar (etwa 300 Milliarden Euro) durchsetzen. weiterlesen

Rohstoffe
EU-Energieminister suchen Notlösungen für Energiekrise
Preisdeckel, Gewinnabschöpfung und Stromsparzwang – das sind die Schlagworte, mit denen sich die Energieminister der EU-Länder in der gegenwärtigen Notlage auseinandersetzen müssen. An diesem Freitag berät Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) mit seinen Kollegen über fünf Vorschläge der EU-Kommission, wie Verbraucher und Unternehmen vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs bei den hohen Energiekosten entlastet werden können. weiterlesen

Panorama
RKI: Mehrere Corona-Indikatoren weiter rückläufig
In der Corona-Pandemie stellt das Robert Koch-Institut (RKI) für vergangene Woche bei verschiedenen Indikatoren rückläufige Entwicklungen fest. Neben der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz sank zum Beispiel auch die Zahl der Ausbrüche in Pflegeheimen, wie aus dem Covid-19-Bericht des Instituts vom Donnerstagabend hervorgeht. weiterlesen


-Anzeige-


Umfrage
Studie zu Gerechtigkeit: Große Mehrheit will Reiche zur Kasse bitten
Die große Mehrheit der Menschen hierzulande sähe es gerne, wenn Reiche mehr von ihrem Vermögen abgeben müssten. Das zeigen die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung für eine Studie der Bertelsmann Stiftung zum Gerechtigkeitsempfinden in Deutschland. weiterlesen

Recht
Bauer gegen Großkonzern: Kläger will rasches Verbrenner-Aus bei VW
In einem Klimaschutz-Streit zwischen einem Biobauern und dem Autokonzern Volkswagen gibt das Detmolder Landgericht am Freitag seine Entscheidung bekannt, wie es weitergeht. Mit der Klage will der Landwirt Ulf Allhoff-Cramer erzwingen, dass Volkswagen den Verkauf von Autos mit Verbrennermotoren in den kommenden Jahren stark runterfährt und 2030 ganz einstellt. weiterlesen

Artikel im Fokus

Deutsche Bank und Commerzbank – War das die Initialzündung für eine neue Kursrally?

Apple-Event: Alles Wichtige im Überblick!

Varta und TeamViewer – Das könnte bitter werden. Zalando – Bricht der Damm?

Plug Power furios. Ballard Power interessant. Nel ASA prekär.

Nvidia, AMD und Intel – Das war noch nichts. Weiterhin brenzlig!

Anzeige-

Weitere wichtige Informationen für den Börsentag:

>>Aktien TOP 30 <<Aktien-Trend auf Börsennews 

Die wichtigsten Finanztermine des Tages im Überblick

Aktuelle Blogs

Handelskalender

Verfallstage an der Börse (Hexensabbat)

Im Fokus der Anleger – die meistdiskutierten Wertpapiere und Themen

Finanzprodukte im Vergleich