PRAG (dpa-AFX) - Deutschland und Tschechien müssen nach Ansicht von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock in Krisen noch enger zusammenrücken. Mit Blick auf den verheerenden Waldbrand im tschechischen Nationalpark Böhmischer Wald sagte die Grünen-Politikerin am Dienstag bei einem Besuch in Prag: "So wie CO2 nicht an der Grenze Halt macht, so machen auch Waldbrände nicht an der Grenze halt." Deswegen müsse man gemeinsam für Klimaschutz und in solchen Notsituationen auch für den Katastrophenschutz einstehen.

Baerbock erinnerte daran, dass es in den vergangenen Jahren in Deutschland Debatten über die mögliche Beschaffung einer Löschflugzeugstaffel gegeben habe. Der aktuelle Waldbrand in Tschechien unterstreiche die Bedeutung dieser Diskussion für Mitteleuropa.

Inzwischen kämpfen mehr als 400 Feuerwehrleute gegen die Flammen in dem Nationalpark an der Grenze zur Sächsischen Schweiz. Der Brand hat sich auf eine Fläche von rund 30 Hektar ausgedehnt. Die Region ist für ihre einzigartige Felsenlandschaft bekannt./hei/mfi/DP/men