PRISTINA/BELGRAD/CHISINAU (dpa-AFX) - Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) kommt am Freitag vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs in der Ukraine mit dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic in Belgrad zusammen. In der Vergangenheit pflegte Vucic traditionell gute Beziehungen zu Russland. Baerbock hatte vor ihrer Abreise gesagt, sie wolle auf dem Westbalkan auch deutlich machen, "dass wir diese Region im Herzen Europas nicht dem Einfluss Moskaus überlassen werden".

Serbien stimmte kürzlich zwar in einer Dringlichkeitssitzung der Vollversammlung der Vereinten Nationen in New York für eine Verurteilung des russischen Angriffskriegs. Den EU-Sanktionen gegen Russland will Vucic allerdings nicht folgen. Offen ist bislang, welche Auswirkungen das auf die seit 2014 laufenden Verhandlungen über einen EU-Beitritt Serbiens hat. Die politische Führung in Belgrad, die seit 2012 von Vucic dominiert wird, zeigt zudem wenig Willen zu Reformen. Demokratie und Medienpluralismus höhlt sie zunehmend aus.

Vor ihrem Abflug nach Belgrad wollte Baerbock am Vormittag im Kosovo, der zweiten Station ihrer Reise, die Ibar-Brücke in Mitrovica besuchen. Im Norden der Stadt leben größtenteils kosovo-serbische, im Südteil kosovo-albanische Einwohner. Die Brücke war seit dem Kosovo-Krieg 1999 mehrfach Schauplatz ethnischer Zwischenfälle. Zudem wollte die Grünen-Politikerin einen Windpark einweihen, der mit deutscher Unterstützung gebaut wurde.

Am Freitagabend wollte Baerbock dann in die frühere Sowjetrepublik Moldau reisen, die an die Ukraine grenzt. In der Hauptstadt Chisinau stehen am Samstagvormittag Gespräche mit Präsidentin Maia Sandu und Außenminister Nicu Popescu auf dem Programm. Im Mittelpunkt dürften die Lage in der Ukraine und mögliche zusätzliche Hilfe für die nach Moldau kommenden Flüchtlinge stehen. Zudem wird es um den seit Anfang der 1990er Jahre bestehenden Konflikt mit dem Gebiet Transnistrien gehen. Die von prorussischen Separatisten kontrollierte Region hatte sich damals in einem blutigen Bürgerkrieg von Moldau abgespalten./bk/gm/DP/ngu