HAMBURG (dpa-AFX) - Die Deutsche Bahn rechnet bis in die späten Nachmittagsstunden mit starken Beeinträchtigungen im Fernverkehr. Das teilte sie am Sonntagmorgen mit. Betroffen ist vor allem der Norden. Grund ist ein Kabelbrand in Hamburg am Freitag, der langwierige Reparaturen nötig machte. Das Verkehrsunternehmen rät Reisenden, sich vor der Abfahrt auf der Bahn-Homepage oder bei der telefonischen Reiseauskunft über ihre Verbindungen zu informieren.

Die ICE-Züge Kiel/Lübeck - Hamburg - Hannover - Kassel-Wilhelmshöhe - Süddeutschland fallen weiter zwischen Norddeutschland und Hannover Hauptbahnhof aus, die ICE-Züge Kiel/Hamburg - Hannover - Frankfurt/Main - Stuttgart/Schweiz starten beziehungsweise enden in Hamburg. Die EC-Züge Hamburg - Berlin - Dresden - Prag enden beziehungsweise beginnen in Berlin. Die ICE-Züge Hamburg - Berlin - Erfurt - München fahren zwischen Hamburg und Berlin nur einmal pro Stunde. Betroffen ist auch der Nahverkehr in Hamburg./wea/DP/zb