BERLIN (dpa-AFX) - Der angekündigte Arbeitskampf bei der Deutschen Bahn ist aus Sicht des Konzerns unverständlich. "Gerade jetzt den Bahnverkehr bestreiken zu wollen, ist daneben und völlig unnötig", teilte eine Sprecherin am Dienstag mit. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte zuvor die Tarifverhandlungen mit dem Unternehmen für gescheitert erklärt und Arbeitskampfmaßnahmen angekündigt.

"Die GDL streikt in Zeiten, in denen Millionen nach der langen Zeit in der Pandemie auf die Rückkehr in die Normalität setzen und sich wieder aufs Reisen freuen", kritisierte die Bahn und rief zur Rückkehr an den Verhandlungstisch auf. Die Bahn sei in der vierten Verhandlungsrunde am Montag einen weiteren Schritt auf die Gewerkschaft zugegangen. Die GDL warf der Bahn dagegen vor, sich einer Lösung des Tarifkonflikts zu verweigern./bf/DP/stw