Mit Spannung wurde der Veröffentlichung des Quartalsberichtes von Ballard Power entgegengesehen. Das Unternehmen wusste bei zurückliegenden Veröffentlichungen nicht immer zu überzeugen. Und auch der aktuelle Quartalsbericht hielt den Erwartungen des Marktes nicht Stand. Dennoch fiel dessen Reaktion auf die Zahlen vergleichsweise milde aus.

Ballard Power – Optimismus im Vorfeld der Veröffentlichung. Ernüchterung im Anschluss.

Im Vorfeld der Zahlenveröffentlichung zeichnete sich die Aktie von Ballard Power (WKN: A0RENB  ISIN: CA0585861085  Ticker-Symbol: PO0) durch eine starke Kursentwicklung aus. Damit dürfte ein gewisser Optimismus im Hinblick auf die Zahlen verbunden gewesen sein. Dieser bekam mit deren Veröffentlichung dann allerdings einen Dämpfer verpasst.

Schauen wir uns einige Eckdaten an. Ballard Power gab den Umsatz im 2. Quartal 2022 mit 20,9 Mio. US-Dollar an. Damit verzeichneten die Kanadier im Vergleich zum 2. Quartal 2021 einen deutlichen Rückgang um 16 Prozent. Gleichzeitig lag der vermeldete Umsatz unterhalb der Erwartungen.

Ballard Power wies für das Juni-Quartal ein adjustiertes EBITDA (earnings before interest, tax, depreciation, and amortization) in Höhe von -35,0 Mio. US-Dollar aus. Im entsprechenden Vorjahresquartal belief sich dieses auf -19,7 Mio. US-Dollar. Auch der Nettoverlust weitete sich im aktuellen Berichtszeitraum weiter aus. Ballard Power gab diesen in Höhe von -55,8 Mio. US-Dollar an; nach -21,9 Mio. US-Dollar im  2. Quartal 2021. Auch in puncto Ausblick zeigte sich das Management der Kanadier eher zurückhaltend.

Ballard-Power-Systems Aktie

Charttechnik – Ausbruchsszenario „lebt“ noch

Die Reaktion auf die schwachen Zahlen fiel entsprechend aus. Kurzzeitig geriet der Kursbereich um 8,0 US-Dollar / 8,3 US-Dollar in den Fokus. Dass es bislang zu keinem stärkeren Rücksetzer in der Aktie von Ballard Power gekommen ist,  könnte auf die allgemein gute Stimmung im Tech-Bereich zurückzuführen sein.

Die US-Verbraucherpreise, die am Mittwoch (10.08.) unterhalb der Markterwartungen liegend veröffentlicht wurden, drängten die Zinsängste unter den Marktakteuren (bis auf weiteres) in den Hintergrund. Und so bleibt Ballard Power aus charttechnischer Sicht weiterhin im Spiel. Der Ausbruch über den massiven Widerstandsbereich von 8,0 US-Dollar / 8,3 US-Dollar läuft noch immer.

Um das Ganze weiter voranzubringen, gilt es nun, den Widerstand bei 9,2 US-Dollar aus dem Weg zu räumen. Sollte dieses Unterfangen gelingen, würde sich für Ballard Power die Tür in Richtung 10,0 US-Dollar öffnen. Obacht ist in der aktuellen Situation dennoch geboten, denn bereits ein Rücksetzer unter die 8 US-Dollar wäre für Ballard Power ein herber Rückschlag. Zudem würde sich in diesem Fall die Zone 6,0 US-Dollar / 5,8 US-Dollar als potentielles Bewegungsziel  aktivieren.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Varta, TeamViewer und Zalando im Fokus – Das könnte was werden, wenn…

Unsere drei heutigen Protagonisten Varta, TeamViewer und Zalando hatten es in der letzten Zeit nicht leicht. Zuletzt bestimmten Quartalszahlen das Handelsgeschehen in den drei Werten und sorgten hierbei für die eine oder andere Turbulenz. Aus charttechnischer Sicht befinden sich sowohl Varta als auch TeamViewer und Zalando in spannenden Konstellationen, die neben Risiken aber auch Chancen offerieren. Bleiben wir zunächst bei der Aktie des Batterieherstellers Varta. weiterlesen

Nel ASA, Plug Power, Ballard Power: Quartalzahlen enttäuschen!

Das skandinavische Wasserstoff-Unternehmen Nel Asa hat schwache Zahlen zum zweiten Quartal vorgelegt. Sowohl der Umsatz als auch der Fehlbetrag beim EBITDA bleiben deutlich hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Dem gegenüber stehen neue Expansionspläne, die Nel Asa im Heimatland Norwegen umsetzen will. Die Wasserstoff-Werte Plug Power und Ballard Power legen ebenso Q2 Zahlen vor! weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Deutsche Bank – Zündet die nächste Rallystufe? Commerzbank – Das darf nicht passieren!

Adobe – Kursrally nimmt Fahrt auf! Applied Materials – Nun aber!

TUI und Deutsche Lufthansa – Zahlen da. Kommt nun das Comeback der Aktien?

Heidelberger Druckmaschinen-Aktie im Kursfeuerwerk

Evotec Aktie bricht um 12 Prozent ein! Morgan Stanley schockt!

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.