Die BASF-Aktie (WKN: BASF11) kommt derzeit auf über 7 % Dividendenrendite. Wenn wir die Pläne des Managements, 3,40 Euro je Aktie an die Investoren ausschütten zu wollen, mit einem Aktienkurs von 48,01 Euro ins Verhältnis setzen, so erhalten wir derzeit knapp über 7 % an Ausschüttungsrendite. Das ist ohne jeden Zweifel eine Menge.

Wir befinden uns jetzt gerade in einer sehr extremen Marktphase. Oder einer Korrektur, einem Crash, einem Abverkauf, die vom Krieg in der Ukraine beeinflusst sind. Das heißt, etwas Unsicherheit gibt es natürlich. Trotzdem können wir mit Blick auf die BASF-Aktie und selbst auf die Gefahr einer hohen Dividendenrendite sagen: Die Chance, dass dieser Mix im Zweifel gut ist, die stehen gar nicht schlecht.

BASF-Aktie: Viel Beständigkeit bei der Dividende!

Das Management der BASF-Aktie hat in den vergangenen Jahren Kritiker und Skeptiker (auch mich) eines Besseren belehrt. Trotz der Corona-Krise und zeitweise einbrechender Ergebnisse je Aktie, sogar einem Verlust, blieb die Dividende je Aktie zumindest konstant. Damit hielt das Management sein Versprechen, eine nachhaltige Ausschüttungspolitik zu verfolgen, die sich stets am Mindestwert des Vorjahres orientieren soll.

Im Moment ist die Ausgangslage operativ wieder bedeutend besser. Im Geschäftsjahr 2021 hat der DAX-Chemiekonzern einen Gewinn je Aktie von über 6 Euro erreicht. Damit ist es locker möglich, 3,40 Euro je Aktie an die Investoren auszuzahlen. Bei einem Ausschüttungsverhältnis von 56,7 % ist eine nachhaltige Basis gewiss gegeben.

Natürlich gibt es Unsicherheit, wie sich der Konflikt und die Restriktionen gegen Russland auswirken. Trotzdem: Es besteht eine gute Chance, dass die BASF-Aktie auch in Zukunft mindestens 3,40 Euro Dividende je Aktie ausschüttet. Risiken sind die markt- und unternehmensorientierten üblichen Verdächtigen. Aber im Hinblick auf die Ausschüttungspolitik hat sich die Sachlage kaum verändert. Möglich ist es daher, auf einige Zeit 7 % Dividendenrendite zu erhalten. Oder vielleicht sogar mittel- bis langfristig mehr, wenn es weiteres Wachstum gibt.

Sehr günstig, sehr attraktiv

Die BASF-Aktie ist ein stabiler Ausschütter, der im Moment mit 7 % Dividendenrendite glänzt. Natürlich bleibt die Aktie auch weiterhin ein Zykliker, das gibt das Chemiegeschäft her. Und erklärt zugleich auch, warum die Anteilsscheine jetzt besonders sensibel auf die Unsicherheit reagieren.

Ob die BASF-Aktie damit ein Kauf ist, das ist natürlich auch eine andere Frage. Im Endeffekt müsste man sich als Investor jedenfalls auf den Zykliker einlassen. Aber mit über 7 % Dividendenrendite und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von lediglich 8 verdient die Aktie zumindest einen näheren Blick. Viel Pessimismus scheint inzwischen eingepreist. Vor allem für Investoren, die langfristig orientiert agieren und Zeit haben, selbst schwierige und unsichere Marktphasen einfach auszusitzen.

Der Artikel BASF-Aktie mit über 7 % Dividendenrendite: Kann das gut gehen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen