Die BASF-Aktie (WKN: BASF11) ist derzeit zwar womöglich in einer Seitwärtsphase, allerdings sind die vergangenen Monate überaus zufriedenstellend gewesen. Seit dem Herbst des letzten Jahres konnten die Anteilsscheine in der Spitze schließlich ca. 44 % an Gewicht zulegen. Eine solide Performance, die zuletzt mit dem klaren, möglichen operativen Turnaround begründet werden dürfte.

Auch mit Blick auf die Dividende hat die BASF-Aktie Stabilität geliefert. Für Einkommensinvestoren ist das natürlich wichtig. Selbst wenn dafür kurzfristig mal aus der Substanz eine Dividende gezahlt werden sollte.

Aber das ist ebenfalls nicht alles: Das Management hinter dem DAX-Chemiekonzern arbeitet konsequent daran, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Dazu könnte es schon bald eine neue Meldung geben, denn ersten Berichten zufolge ist ein neues Verkaufsziel bereits gefunden.

BASF-Aktie: Ein neues Verkaufsziel …?

Wie wir mit Blick auf eine aktuelle Meldung von Bloomberg beziehungsweise aus dem deutschsprachigen Raum von finanzen.net erkennen können, gibt es offenbar eine weitere Beteiligung, die vor dem Verkauf stehen könnte. Konkret geht es dabei um Solenis, ein Spezialchemieunternehmen. BASF hält hier einen Anteil von 49 % an dem Gemeinschaftsunternehmen.

Wie die jeweiligen Börsenmedien berichten, lote das Management hinter der BASF-Aktie gemeinsam mit dem Miteigentümer Clayton Dublier & Rice Optionen aus. Im Fachjargon ist das die Klausel dafür, dass im Gesamtkonzern kein Platz mehr ist. Neben einem Verkauf könnte übrigens auch ein Börsengang eine Option sein. Wobei es sich für den Moment sowieso noch um Gerüchte handelt.

Weder der DAX-Chemiekonzern noch Sprecher anderer Beteiligten haben den Vorgang bis jetzt kommentiert. Für die BASF-Aktie könnte das jedoch erneut den Abgang einer Beteiligung bedeuten. Wobei Solenis zuletzt auf einen Umsatz von 3 Milliarden US-Dollar gekommen ist. Eine Bewertung könnte sich den ersten Berichten nach auf ca. 5 Mrd. US-Dollar belaufen.

Konzentration auf das Kerngeschäft

Mit dieser Meldung wird klarer: Das Management der BASF-Aktie möchte sich in Zukunft stärker auf das Kerngeschäft konzentrieren. Kleinere Beteiligungen sind in den vergangenen Quartalen und Jahren bereits abgestoßen worden. Die Neuausrichtung könnte mehr Profitabilität und höhere Margen nach sich ziehen.

Sowie Mittel, um sie in das zukünftige Wachstum im Kerngeschäft zu konzentrieren. Die Strategie der BASF-Aktie könnte daher clever sein. Wer weiß: Vielleicht sehen Investoren mit Blick auf die Erholung schon bald, dass der Gesamtkonzern stärker denn je ist beziehungsweise wird. Das wiederum könnte eine interessante Ausgangslage schaffen, die vielleicht auch etwas mehr Stabilität bei dem DAX-Zykliker bringen könnte. Zumal es klare Wachstumsmärkte, wie beispielsweise rund um die Batterietechnologie und -chemie gibt, die der Chemiekonzern erobern könnte.

Der Artikel BASF-Aktie: Neues Verkaufsziel? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Wasserstoff, Solar, Elektroautos – unsere Top-Investmentideen

Starkes Wachstum kann Aktien zu fantastischen Investments machen. Deswegen ist es so wichtig, dass ein Unternehmen von strukturellem Wachstum profitiert. Genau das ist aktuell bei Erneuerbaren der Fall.

Hier gibt es riesige Zukunftschancen. Wir haben uns deshalb nach unseren besten Investmentideen umgeschaut. Tesla kennt jeder, aber diese drei Aktien dürften überraschen.

Du kannst unseren kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ hier anfordern.

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen