Es ist ja kein Geheimnis, dass die heimischen Anleger relativ gerne in deutsche Werte investieren. Eine Aktie, die man hierzulande deshalb recht häufig in den Depots antrifft, ist die von unserem Ludwigshafener Chemiekonzern BASF (WKN: BASF11). Unter anderem wegen ihrer soliden Dividendenpolitik ist die Firma bei vielen Investoren äußerst beliebt. Aber auch ihr Kursverlauf konnte sich lange Jahre durchaus sehen lassen.

Doch nachdem sie im Jahr 2018 mit 97,67 Euro (19.01.2018) ihren bisherigen Höchststand erreichte, ist es um die BASF-Aktie allerdings etwas ruhiger geworden. Und im Zuge der kurzen Coronapanik im letzten Jahr sackte ihr Kurs sogar bis auf den Stand von 39,035 Euro (16.03.2020) ab. Doch die Coronakrise scheint überstanden und man hört aus dem Hause von BASF jetzt wieder vermehrt gute Nachrichten.

Optimismus, wohin man blickt

Bereits seit Anfang des Jahres kann man erkennen, dass es bei BASF wieder sehr gut läuft. Nicht nur die Nachfrage konnte zulegen, sondern sogar die Preise konnten vom Chemiekonzern angehoben werden. Und mittlerweile zieht das Unternehmen die Möglichkeit in Betracht, dass man das Vor-Corona-Niveau bald wieder deutlich übertreffen könnte.

Schaut man sich die vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal an, dann sehen die Chancen dafür meines Erachtens sehr gut aus. BASF konnte hier gegenüber dem Vergleichsquartal einen Umsatzanstieg von 55,8 % auf 19,75 Mrd. Euro verzeichnen. Und das EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) vor Sondereinflüssen hat sich mit voraussichtlich 2,36 Mrd. Euro sogar etwas mehr als verzehnfacht. Im letzten Jahr konnte an dieser Stelle nämlich nur ein Betrag von 226 Mio. Euro ausgewiesen werden.

Daraufhin erhöhte BASF nun zum zweiten Mal die Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr. Für 2021 erwartet Vorstandschef Martin Brudermüller beim Umsatz einen Anstieg auf 74 bis 77 Mrd. Euro. Bisher war er von 68 bis 71 Mrd. Euro ausgegangen. Und auch beim EBIT vor Sondereinflüssen legt er eine ordentliche Schippe drauf. Statt bisher 5,0 bis 5,8 Mrd. Euro, sollen in diesem Jahr zwischen 7,0 bis 7,5 Mrd. Euro in den Büchern stehen.

Wie reagierte die Aktie?

Als am 09.07.2021 von BASF die Erwartungen für das Gesamtjahr positiv angepasst wurden, reagierte die Aktie dementsprechend freundlich. Sie legte gegenüber dem Vortag um 3,45 % zu und verabschiedete sich aus der vergangenen Handelswoche mit einem Kurs von 68,01 Euro (09.07.2021). Damit hat sie allerdings die wichtige Marke von 70 Euro noch nicht wieder zurückerobert. Doch ich bin mir relativ sicher, dass dies nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte.

Ich bin jetzt einmal durch und durch optimistisch und gehe davon aus, dass die Ludwigshafener ihre für dieses Jahr anvisierten Ziele auch erreichen können. Und da ja an der Börse immer die Zukunft gehandelt wird, könnten sich hier schon lange vor dem Jahresende positive Impulse für die BASF-Aktie bemerkbar machen. Und wer weiß, vielleicht nimmt der Kurs ja auch so gewaltig an Fahrt auf, dass sogar das Allzeithoch von 2018 eventuell in greifbare Nähe rücken könnte.

Der Artikel BASF erhöht Prognose: Dem Kurs könnte dies weitere positive Impulse geben! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für die Post-Covid Ära

Auch die Coronakrise hat mal ein Ende. Für diese Phase sind einige Unternehmen besonders gut gerüstet.

Unsere Analysten sind von drei Unternehmen begeistert, und denken, dass sie fantastische Investitionen für die Post-Covid Ära sind. Und dass viele Anleger die Aktien noch gar nicht auf dem Radar haben.

Alles Infos zu diesen Top-Aktien kannst du jetzt hier gratis herunterladen

Andre Kulpa besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen