Ein Basket-Ansatz kann eine interessante Möglichkeit sein, in einem Trend auf mehr als eine Aktie zu setzen. Im Endeffekt streut man seine Chancen auf verschiedene Aktien. Beispielsweise, weil man viele spannende Aktien identifiziert. Oder aber weil man sich nicht sicher ist, welche Aktie ideal vom Marktwachstum profitieren kann.

Ich selbst setze bei zwei Megatrends bewusst auf einen solchen Basket-Ansatz. Aber aus unterschiedlichen Motiven. Riskieren wir heute einen Blick darauf, welche Megatrends das sind und welchen Nutzen ich aus diesem speziellen Vorgehen ziehe.

Basket-Ansatz: Megatrend iBuying

Einen ersten Basket-Ansatz verwende ich beim Megatrend des iBuyings. Falls dir das nichts sagen sollte: Hinter diesem Begriff versteht man die Möglichkeit, sein Haus ziemlich zügig und mit einem Discount an ein Immobilienunternehmen zu verkaufen. Wer schnelle Liquidität sucht, für den ist das ein interessanter, zügiger Weg.

Warum ausgerechnet im iBuying? Ganz einfach ausgedrückt: Weil der Markt noch vergleichsweise jung und neu ist. Meine Aktienauswahl fällt dabei auf Zillow und Redfin, die beide in diesem Segment aktiv sind. Sowie in den vergangenen Jahren starke Immobilienplattformen aufgebaut haben.

Meine konkrete Begründung für den Basket-Ansatz ist ein wenig differenzierter. Im Endeffekt kann ich nicht genau sagen, welcher dieser beiden Akteure im iBuying führend sein wird. Sowie auch nicht, wer es als Erstes schafft, dieses Segment profitabel zu betreiben.

Da ich an den Megatrend glaube und langfristig orientiert von dem Marktwachstum profitieren möchte, setze ich bewusst auf beide Aktien. Beziehungsweise auf einen Basket-Ansatz, um Chancen und Risiken zu streuen.

E-Commerce: Ein Füllhorn an Möglichkeiten

Ein zweiter Megatrend-Markt, bei dem ich bewusst auf einen Basket-Ansatz setze, ist außerdem der E-Commerce. Tatsächlich kann ich sagen: Dieses Segment ist in meinem Portfolio am stärksten vertreten. Das zeigt wiederum, dass ich selbst davon überzeugt bin, dass der Onlinehandel langfristig orientiert noch eine Menge Potenzial besitzt. Aber: Es geht jetzt nicht in erster Linie darum, die Vorzüge des E-Commerce zu unterstreichen.

Nein, sondern mit einem Basket-Ansatz möchte ich möglichst viele Chancen wahren. Im DACH-Raum, in Lateinamerika und in Asien, beispielsweise. Aber auch in verschiedenen Nischen. Neben dem allgemeinen, alltäglichen E-Commerce sind das beispielsweise der Fashion-Bereich oder auch die Nische der Self- und Handmade-Waren.

Es gibt viele Möglichkeiten, um im E-Commerce zu profitieren. Sowie viele unterschiedliche Aktien mit Chancen und Risiken. Ein Basket-Ansatz eröffnet mir auch hier die bewusste Möglichkeit, auf ein allgemeines Marktwachstum selektiv zu setzen. Für mich der Weg, um meine Chancen ideal zu wahren.

Im Endeffekt liegt es natürlich an dir, zu entscheiden, ob du lieber konzentrierter oder diversifizierter investieren möchtest. Manchmal und wenn man bloß das Marktpotenzial bestimmen kann, ist ein solcher Ansatz jedoch nicht verkehrt.

Der Artikel Basket-Ansatz: 2 Megatrends, bei denen ich bewusst Streuung nutze ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Redfin und Zillow. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Redfin und Zillow Group (A- & C-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short August 2021 $65 Put auf Redfin.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen