DUBLIN (dpa-AFX) - Der irische Baustoffhersteller CRH <IE0001827041> hat im ersten Halbjahr von einer positiven Nachfrage in Europa und den USA gleichermaßen profitiert. Inklusive Zukäufen und positiven Währungseffekten stieg der Umsatz in den ersten sechs Monaten um 11 Prozent auf 13,2 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag in Dublin mitteilte. Vergleichbar legten die Erlöse um 3 Prozent zu. Der Betriebsgewinn (Ebitda) verbesserte sich um 36 Prozent auf 1,54 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr - vergleichbar war es noch ein Anstieg von 5 Prozent.

Der operative Gewinn habe im ersten Halbjahr den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Patrick Creuset von der US-Investmentbank Goldman Sachs in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Schwächer als erwartet habe der Baustoffkonzern auf den europäischen Märkten abgeschnitten, verursacht durch Margendruck in Großbritannien. Die Aktie rutschte am Donnerstag um fast ein Prozent ab./knd/nas/jha/