Die Bayer-Aktien können sich am Freitag nach einem erneuten Gerichtserfolg etwas erholen. Das Papier gewinnt 0,7 Prozent auf 51,55 Euro. Händler verwiesen darauf, dass im Streit um eine möglicherweise krebserregende Wirkung des Unkrautvernichters Glyphosat mittlerweile die fünfte Klage in Folge gewonnen worden sei.

Der Gerichtserfolg

Eine Jury aus Missouri hat im Streit um das Produkt „Roundup“ in einer Haftungsklage ein positives Urteil gefällt. „Die Ergebnisse der Jury entsprechen auch den Untersuchungen der zuständigen Regulierungsbehörden sowie vierzig Jahren wissenschaftlicher Forschung, die immer wieder festgestellt haben, dass Roundup sicher verwendet werden kann und nicht krebserregend ist“, hieß es in einer Stellungnahme des Bayer-Konzerns. „Wir stehen weiterhin vollständig hinter der Sicherheit von „Roundup“ und werden sowohl diese als auch das Verhalten des Unternehmens weiter vor Gericht verteidigen“, so Bayer weiter.

Da das höchste US-Gericht, der Supreme Court, sich der Sache nicht angenommen und zweimal Berufungen von Bayer gegen Glyphosat-Urteile zurückgewiesen hat, ist eine schnelle Beilegung des Problems für Bayer in weite Ferne gerückt. Die Leverkusener haben nach eigenen Angaben zwar schon drei Viertel der fast 140.000 Klagen zu den Akten gelegt, aber eine einheitliche Lösung wird wohl nicht geben. So muss sich Bayer durch die noch ausstehenden Klagen von Fall zu Fall durchsetzen. Dabei wird Bayer vermutlich mal siegen, aber auch mal unterliegen.

Die Bayer Aktie

Das Papier von der Bayer AG schafft es mit einer Aufwärtsbewegung von 0,7 Prozent gerade mal in das mittlere Drittel des Dax. Die Aktie von Bayer gehört am Freitag zu den erfolgreicheren des Tages. Zuletzt wies die Bayer-Aktie Gewinne aus. Im Handel ging es für das Papier um 0,7 Prozent auf 51,55 Euro nach oben.

Bayer Aktie

Mit einem Kursgewinn bis auf 67,99 Euro erreichte der Titel am 13.04.2022 ein 52-Wochen-Hoch. Um das 52-Wochen-Hoch zu erreichen, müsste die Bayer-Aktie 24,18 Prozent zulegen. In den vergangenen 52 Wochen lag der Tiefstkurs des Papiers bei 43,91 Euro. Dieser Wert wurde am 06.12.2021 erreicht. Mit einem Kursverlust von 17,41 Prozent würde die Bayer-Aktie auf das Niveau des 52-Wochen-Tiefs zurückfallen.

Am 04.08.2022 lud Bayer zur turnusmäßigen Finanzkonferenz und hat dort das Zahlenwerk zum jüngsten Quartal veröffentlicht, das am 30.06.2022 endete. Das EPS (Earnings per Share / Gewinn je Aktie) wurde auf 1,93 EUR beziffert. Ein Jahr zuvor waren 1,61 Euro je Aktie erzielt worden. Auf der Umsatzseite standen 12’819,00 EUR in den Büchern. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen 10’854,00 Euro umgesetzt.

Die Vorlage der Q3 2022-Finanzergebnisse wird für den 08.11.2022 terminiert. Experten erwarten die Q3 2023-Kennzahlen am 07.11.2023.

/PG