Der Dax macht es derzeit spannend. Der Index pendelt um die Marke von 16.000 Punkten herum. Um das Ganze einmal salopp zusammenzufassen: Nach oben kann der Dax (noch) nicht. Nach unten will er (noch) nicht.

In dieser ambivalenten Gemengelage leg(t)en unsere beiden heutigen Protagonisten Bayer und BASF allerdings eine beeindruckende Kursstärke an den Tag. Bereits zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung (vom 05.01.) zu den beiden Werten deutete sich ein solches Szenario an…

Bleiben wir zunächst bei Bayer.

Bayer – Tage der Entscheidung.

Unser letzte Kommentierung zu Bayer (WKN: BAY001  ISIN: DE000BAY0017  Ticker-Symbol: BAYN) überschrieben wir mit „Das war wichtig!“.

Bayer

Zum damaligen Zeitpunkt attackierte Bayer den massiven Widerstand bei 48 Euro. Der Ausbruch über die 48er Marke lieferte ein weiteres frisches Kaufsignal, das der Aktie den Weg in Richtung 50 Euro ebnete. Die Zone um 50 Euro hat(te) aus charttechnischer Sicht eine große Bedeutung für die Aktie, trafen hier doch mittelfristiger Abwärtstrend, 200-Tage-Linie sowie Horizontalwiderstand aufeinander.

Bayer lancierte kürzlich einen Vorstoß über die 50 Euro hinweg. Um diesem Vorstoß weitere Relevanz zu verleihen, muss es nun über die 52 Euro gehen. Sollte dieses Unterfangen gelingen, käme das einem kleinen Befreiungsschlag gleich. Gleichzeitig würde sich der Aktie weiteres Kurspotential in Richtung 54 Euro oder gar 55,4 Euro eröffnen.

Nach der Zwischenrally ist das Risiko von Gewinnmitnahmen nicht zu unterschätzen. Rücksetzer sollten idealerweise auf 50 Euro begrenzt bleiben. Sollte Bayer hingegen unter die 48 Euro abtauchen müssen, würde eine Neubewertung der Lage notwendig werden.

BASF – Aktie in Rallylaune.

Die BASF-Aktie (WKN: BASF11  ISIN: DE000BASF111  Ticker-Symbol: BAS) ist in diesen Tagen in Rallylaune

BASF

Die BASF-Aktie hat derzeit zweifelsohne das Momentum auf ihrer Seite. Die Aktie brach zuletzt über den massiven Widerstandsbereich 65,0 Euro / 66,5 Euro aus und verschaffte sich damit weiteres Aufwärtspotential.

Die Relevanz der Zone wird im oberen Chart deutlich. Ähnlich wie im Bayer-Chart hatte sich auch bei BASF ein massives Cluster aus Abwärtstrend, Horizontalwiderständen und 200-Tage-Linie gebildet. Insofern könnte der Ausbruch richtungsweisend gewesen sein. BASF könnte die Aufwärtsbewegung nun bis in den Bereich von 70 Euro ausdehnen.

Um das Aufwärtsmomentum nicht zu gefährden, sollte BASF etwaige Rücksetzer auf 62,5 Euro begrenzen. Sollte es darunter gehen, müsste die Lage noch einmal neu bewertet werden.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Cisco Systems hochgradig spannend. Netflix – Aktie auf Talfahrt!

TeamViewer-Aktie: Was für eine Überraschung!

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 



Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.