Der Dax wagt sich im frühen Freitagshandel (09.09.) erneut über die eminent wichtige Marke von 13.000 Punkten vor. Ein erfolgreicher Wochenabschluss wäre nach dieser turbulenten Handelswoche Balsam, doch die jüngere Vergangenheit hatte bereits gezeigt, dass die Bäume für den Dax vor dem Hintergrund der aktuellen Gemengelage nicht in den Himmel wachsen und die Luft für den Index oberhalb von 13.000 Punkten dünn wird. Aus charttechnischer Sicht bleibt die Aufgabenstellung für den Dax unverändert: Rücksetzer gilt es, auf den Bereich 12.400 Punkte / 12.500 Punkte zu begrenzen. Hingegen muss es für den Index über die 13.500 Punkte gehen, um das Chartbild nachhaltig aufzuhellen. Insofern dürften dem Index weitere wichtige, womöglich auch richtungsweisende Handelstage ins Haus stehen.

Auch für unsere beiden heutigen Protagonisten Bayer und BASF gilt es. In den letzten Handelstagen und Wochen bildeten beide Werte Seitwärtsbewegungen aus. Dieser Umstand bietet einen breiten Interpretationsspielraum. Bleiben wir zunächst bei BASF.

BASF – Richtungsweisende Handelstage stehen an.

Unsere letzte Kommentierung zur BASF-Aktie (WKN: BASF11 | ISIN: DE000BASF111 | Ticker-Symbol: BAS) überschrieben wir am 01.09. mit „Drohen neue Korrekturwellen?“. Die Aktie näherte sich zum damaligen Zeitpunkt bedenklich der wichtigen Marke von 40 Euro. Ein Bruch dieser Unterstützung hätte das Chartbild massiv eingetrübt.

BASF

In den letzten Wochen bildete BASF eine veritable Handelsspanne aus. Während auf der Oberseite der Bereich um 45 Euro dominiert(e), hielt auf der Unterseite der Bereich um 40 Euro aufkommende Rücksetzer in Schach. Wie eingangs bereits thematisiert, bietet die Seitwärtsbewegung einen breiten Spielraum zur Interpretation. Handelt es sich hierbei um einen potentiellen Boden oder nur um eine Verschnaufpause innerhalb eines intakten Korrekturszenarios? Erste Aufschlüsse in Bezug auf eine Antwort könnte eine Ausbruchsbewegung der BASF-Aktie liefern. Aufgrund der hohen Relevanz der beiden Begrenzungen könnte ein Ausbruch ein starkes technisches Signal installieren; jedweder Couleur.

Bayer – Das darf jetzt nicht passieren!

In einer ganz ähnlichen charttechnischen Konstellation befindet sich derzeit Bayer (WKN: BAY001 | ISIN: DE000BAY0017 | Ticker-Symbol: BAYN).

Bayer

Auch Bayer bewegte sich zuletzt seitwärts, wenngleich diese Handelsspanne nicht ganz so ausgeprägt ist, wie die der BASF-Aktie. In den letzten Wochen dominierten die Kursbereiche von 50 Euro und 55 Euro das Handelsgeschehen bei Bayer. Damit ist die Aufgabenstellung für die Aktie klar definiert: Bayer muss über die 55 Euro, um das Bodenbildungsszenario entscheidend voranzubringen und darf gleichzeitig nicht unter die 50 Euro, um auf der Unterseite nicht in Bedrängnis zu geraten.

(DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG)

Andere Leser interessierten sich auch für:

Amazon – Nun gilt es! Alibaba mit Ritt auf der Rasierklinge.

In einem nach wie vor als herausfordernd zu bezeichnenden Marktumfeld fällt es unseren beiden heutigen Protagonisten Amazon und Alibaba unverändert schwer, adäquates Aufwärtsmomentum aufzubauen und sich so aus der Umklammerung der Korrektur zu befreien. Bleiben wir zunächst bei Amazon. weiterlesen 

Deutsche Bank und Commerzbank – War das die Initialzündung für eine neue Kursrally?

Mit großer (An)Spannung wurde die Leitzinsentscheidung der EZB erwartet. Im Vorfeld wurde über die Höhe der Anhebung spekuliert. Letztendlich entschied sich die EZB für einen großen Zinsschritt um 75 Basispunkte. Während der Dax die Erhöhung im gestrigen Donnerstagshandel (08.09.) mit einer ambivalenten Reaktion zur Kenntnis nahm, gab es für Finanzwerte (u.a. Banken und Versicherer) positive Impulse.

Auch unseren beiden heutigen Protagonisten Deutsche Bank und Commerzbank wurde „neues Leben eingehaucht“. Könnte es womöglich zu einem neuen Kursschub kommen? Bleiben wir zunächst bei der Deutschen Bank. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

Apple-Event: Alles Wichtige im Überblick!

Varta und TeamViewer – Das könnte bitter werden. Zalando – Bricht der Damm?

Plug Power furios. Ballard Power interessant. Nel ASA prekär.

Nvidia, AMD und Intel – Das war noch nichts. Weiterhin brenzlig!

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.