BERLIN/TÜBINGEN (dpa-AFX) - Das Biotech-Unternehmen Curevac und Bayer arbeiten bei der weiteren Entwicklung und Bereitstellung eines Corona-Impfstoffes zusammen. Es sei ein Kooperations- und Servicevertrag mit Curevac unterzeichnet worden, teilte Bayer am Donnerstag in Berlin mit. Im Rahmen dieser Vereinbarung werde Bayer Curevac bei der weiteren Entwicklung und Bereitstellung des Covid-19 Impfstoffkandidaten Cvncov sowie bei lokalen Aktivitäten in ausgewählten Ländern unterstützen, hieß es weiter.

Curevac werde der Inhaber der Marktzulassung für das Produkt sein, während Bayer das Unternehmen bei Länderaktivitäten innerhalb der Europäischen Union und ausgewählten weiteren Märkten unterstütze. Bayer erhalte derweil die Optionen, Inhaber der Marktzulassung in anderen Märkten außerhalb Europas zu werden.

Im Dezember hatte Curevac grünes Licht für den Start seiner zulassungsrelevanten klinischen Phase-III-Studie erhalten. Mit ersten Ergebnissen der Studie rechnet Curevac nach früheren Angaben eines Sprechers Ende des ersten Quartals. Für die geplante Markteinführung des Impfstoffs gegen Covid-19 ist, neben einer Erweiterung der Herstellungserlaubnis, auch eine Zulassung durch die EU-Kommission erforderlich.

Die Aktien von Curevac schossen am Donnerstagmorgen auf Xetra um neun Prozent nach oben. Die Anteilsscheine von Bayer setzten ihre jüngste Erholung mit einem Plus von mehr als zwei Prozent fort. Größere Gewinnmöglichkeiten für Bayer sieht Analyst Tony Jones vom Investmenthaus Redburn in der Kooperation allerdings nicht. Allerdings sei der Deal gut für die Stimmung der Anleger./mis/jha/