Zwischenbericht der BB Biotech AG per 31. März 2014

 

Portfolio getrieben von starken Medikamenteneinführungen und wichtigen klinischen Ergebnissen

Der Nasdaq Biotech Index legte im 1. Quartal 4.3% (in USD) zu. Nach zwei Monaten mit positivem Momentum entwickelten sich die Kurse der Biotech-Unternehmen im März volatiler. Auslöser waren makroökonomische Ereignisse sowie die gestiegene Aufmerksamkeit hinsichtlich der Preisgestaltung von Arzneimitteln. Von Bedeutung ist, dass die Fundamentaldaten des Sektors nach wie vor stark sind und in klinischer und regulatorischer Hinsicht weiterhin die Erwartungen erfüllen. Die Aktie der BB Biotech AG beendete das 1. Quartal 15.0% (in CHF), 15.5% (in EUR) bzw. 16.1% (in USD) im Plus und übertraf damit den Vergleichsindex um 11.8% (in USD). Gileads Hepatitis-C-Medikament Sovaldi wird vermutlich als die bisher erfolgreichste Markteinführung eines Arzneimittels in die Geschichte eingehen und Actelions PAH-Präparat Opsumit entwickelt sich seit seiner kürzlichen Lancierung weiterhin gut. Medivation legte überzeugende Phase-III-Daten für ihr Prostatakrebspräparat Xtandi vor. Endocyte präsentierte erfreuliche Ergebnisse für ihr personalisiertes Lungenkrebs-Medikament Vintafolide und erhielt vom Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) ein positives Gutachten für die vorläufige EU-Zulassung zur Behandlung von Eierstockkrebs. Die BB Biotech AG setzte ihre 2013 eingeführte Auszahlungspolitik fort und zahlte eine Barmittelausschüttung von CHF 7.00 pro Aktie, was einer Rendite von 5% auf den Durchschnittskurs der Aktie im Dezember 2013 entspricht.

Positive Sektorperformance im 1. Quartal bei stärkerer Handelsvolatilität

Der Aufwärtstrend des Biotech-Sektors setzte sich im 1. Quartal 2014 fort. Der Nasdaq Biotech Index (NBI) schloss 4.3% fester und schnitt damit besser als der breiter gefasste S&P 500 Index ab, der im Berichtszeitraum um 1.8% (in USD) stieg. Die Entwicklung in den ersten zwei Quartalsmonaten schloss an die starke Vorjahresperformance an. Dazu trugen erfolgreiche Markteinführungen von Medikamenten, überzeugende Viertquartalsergebnisse 2013 und die Veröffentlichung wichtiger Zahlen bei.

 

Im März gab der Sektor allerdings nach. Grund hierfür war, dass Gilead wegen der Preisgestaltung Sovaldis in die Kritik geraten ist, was sich negativ auf den gesamten Sektor auswirkte. Unseres Erachtens kann Gilead aus einer Position der Stärke in die Preisverhandlungen gehen mit Blick auf die hohe Wirksamkeit Sovaldis bei der Heilung von HCV und des damit verbundenen Kosteneinsparpotenzials für das Gesundheitssystem. Gilead ist zuversichtlich, dass in dieser Angelegenheit schon bald eine Lösung gefunden wird.

BB Biotechs Performance im 1. Quartal 2014

Die Performance der BB Biotech AG wurde hauptsächlich durch die Mid-Cap-Beteiligungen getrieben, während grosskapitalisierte Unternehmen nach ihrer hervorragenden Entwicklung im Jahr 2013 seitwärts bis abwärts tendierten.

 

Die Aktie von BB Biotech verzeichnete im 1. Quartal 2014 erneut einen zweistelligen Kursanstieg, der sich auf 15.0% (in CHF) und 15.5% (in EUR) belief. Das positive 1. Quartal berücksichtigt die steuereffiziente Barmittelausschüttung von CHF 7.00 pro Aktie. Der Innere Wert (NAV) stieg im Berichtszeitraum um 2.8% in CHF, 3.6% in EUR und 3.8% in USD (einschliesslich der Barmittelausschüttung von CHF 7.00 pro Aktie).

Starke Fundamentaldaten treiben die weiterhin gute Performance des bestehenden Portfolios

Treiber der Erstquartalsperformance waren Lancierungen von Arzneimitteln und wichtige klinische Daten der bedeutenden Portfoliobeteiligungen:

 

  • Isislegte vielversprechende Phase-II-Daten für ihren Antisense-Wirkstoff SMNRx zur Behandlung spinaler Muskelatrophie bei Säuglingen und Kindern vor. Für diese Krankheit bestehen bisher keine alternativen Therapien. Mit der Phase-III-Studie soll noch in diesem Jahr begonnen werden.
  • Medivationpräsentierte auf einem medizinischen Kongress vollständige Phase-III-Daten zu Xtandi als Therapeutikum bei Prostatakrebs vor der Chemotherapie. Dem Präparat wird eine sehr starke Wirksamkeit und Sicherheit bescheinigt, weshalb es das bevorzugte Medikament für die betroffenen Patienten werden könnte. Xtandi ist bereits zur Behandlung von Prostatakrebs nach einer Chemotherapie zugelassen.
  • Endocyteveröffentlichte für Vintafolide, ein für die Umsetzung eines personalisierten Behandlungsansatzes wichtiges Wirkstoff-Konjugat, positive Daten bei fortgeschrittenem Lungenkrebs und erhielt in Europa für das Präparat die Empfehlung für eine vorläufige Zulassung zur Behandlung von fortgeschrittenem Eierstockkrebs.
  • Gileadlancierte ihren erstklassigen Nukleotid-Analog-Hemmer Sovaldi für Patienten mit einer Hepatitis-C-Virus-Infektion (HCV), in Kombination mit Ribavirin zur Behandlung von Patienten mit einer HCV-Infektion des Genotyps 2 und 3 und in Kombination mit pegyliertem Interferon und Ribavirin für Patienten mit dem Genotyp 1.
  • Actelionführte Opsumit in den Markt ein, ihren neuartigen Endothelin-Rezeptor-Antagonisten (ERA) zur Behandlung von PAH mit einem gegenüber den derzeit erhältlichen ERAs deutlich differenzierten Produktlabel.
  • Pharmacyclics/JNJerhielten eine erweiterte Indikation für ihren Bruton-Tyrosinkinase-Inhibitor Imbruvica zur Behandlung von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL).
  • Celgenehat die FDA-Zulassung für Otezla erhalten. Es ist damit das erste zugelassene orale Medikament bei aktiver Psoriasis-Arthritis.

 

Nach einer sehr starken Performance im Jahr 2013 blieb Celgene im 1. Quartal 2014 hinter den Erwartungen zurück. Gründe dafür waren ein ausstehendes Gerichtsverfahren im Zusammenhang mit dem Medikament Revlimid und mangelnde Impulsgeber im laufenden Jahr. Drei US-Kongressmitglieder verlangen in einem Schreiben von Gilead eine Rechtfertigung für den hohen Preis von Sovaldi. BB Biotech hält den Preis angesichts des äusserst starken klinischen Profils des Medikaments, das bereits alle anfänglichen Erwartungen deutlich übertroffen hat, für gerechtfertigt. Dennoch hat diese Preisproblematik die Sektorkorrektur im März befeuert. BB Biotech ist jedoch überzeugt, dass die Fundamentaldaten des Sektors intakt sind und die Bewertungen attraktiv bleiben.

Portfolioveränderungen im 1. Quartal

Im Januar und Februar nutzte das Managementteam von BB Biotech die Stärke des Sektors für Gewinnmitnahmen bei mehreren Portfoliopositionen. Die Schwäche im März nutzte das Team hingegen als Kaufgelegenheit angesichts weiterhin intakter Fundamentaldaten. Darüber hinaus baute BB Biotech eine neue Position in Puma Biotechnology auf. Das Unternehmen entwickelt ein neuartiges Medikament gegen Brustkrebs, das die Wirksamkeit von GlaxoSmithKlines Tykerb übertreffen könnte. Ferner könnte sich das Potenzial des Präparats als beträchtlich erweisen, wenn die Studien zum Einsatz des Wirkstoffs bei Brustkrebs im Frühstadium positiv ausfallen.

 

Ausblick

Der anhaltende Erfolg von BB Biotech basiert auf der sorgfältigen Auswahl von Unternehmen, die über das Potenzial verfügen, bedeutsame Arzneimittel für schwerwiegende Krankheiten zu entwickeln. Dazu zählt Medivations Medikament Xtandi zur Behandlung chemonaiver Prostatakrebs-Patienten, das sich als Standardtherapie etablieren dürfte.

 

Actelions Opsumit ist das einzige Medikament seiner Klasse, dessen Produktlabel Angaben zu klinischen Ergebnissen enthält, und unterscheidet sich dadurch deutlich von anderen ERAs. Actelion sind deshalb bedeutende Marktanteilgewinne zuzutrauen. Sollten die im Sommer erwarteten Daten zu Selexipag positiv ausfallen, könnte Actelion das Wachstum des PAH-Marktes erheblich steigern. Pharmacyclics Arzneistoff Imbruvica zur Behandlung von Lymphomen dürfte ein weiteres Medikament mit deutlichem Blockbuster-Potenzial sein.

Mit Spannung wird die Zulassung von Gileads oraler Kombinationstherapie aus Sovaldi und Ledipasvir erwartet. Die klinischen Daten zeigen, dass auf die Verabreichung von PEG-Interferon bei den meisten HCV-Patienten verzichtet werden kann. Die Zulassung dieses Kombinationspräparats erfolgt voraussichtlich im 2. Halbjahr 2014.

Des Weiteren befinden sich neue Wirkstoffe zur Bekämpfung seltener und schwerer Krankheiten in der letzten Phase der klinischen Entwicklung. Beteiligungen hält BB Biotech an Unternehmen aus dem Bereich der Plattformtechnologie, die beispielsweise RNA-basierte Wirkstoffe (Antisense und RNAi), Antikörper-Wirkstoff-Konjugate, kleinmolekulare Wirkstoff-Konjugate oder neuartige Verabreichungsformen für derzeit intravenös verabreichte Biologika entwickeln, die sehr vielversprechend sind.

2014 dürfte für die Biotech-Industrie ein weiteres spannendes Jahr werden, das durch die Veröffentlichung einer Vielzahl wichtiger klinischer Studienergebnisse, weitere Produktzulassungen und Neuigkeiten hinsichtlich der Medikamenten-Pipeline geprägt sein wird.

BB Biotech hält den Sektor nach wie vor für attraktiv bewertet. Grosskapitalisierte Unternehmen, wie z.B. Gilead und Celgene, werden mit einem KGV für 2014 und 2015 von unter 20x bzw. 10-15x gehandelt. Die Pipelines enthalten nach wie vor innovative Produkte und die Fundamentaldaten bleiben stark. Es ist weiterhin mit einer beachtlichen Entwicklung des Sektors zu rechnen, was es erlauben sollte, für die Aktionäre von BB Biotech zweistellige Renditen zu erzielen.

Der Zwischenbericht per 31. März 2014 sowie der Webcast mit neusten Informationen zum 1. Quartal 2014 sind unter www.bbbiotech.comverfügbar.

 

 

 

Für weitere Informationen:

Investor Relations

Bellevue Asset Management AG, Seestrasse 16, 8700 Küsnacht, Schweiz, Tel. +41 44 267 67 00
Dr. Silvia Schanz, ssc@bellevue.ch

Maria-Grazia Iten-Alderuccio, mga@bellevue.ch

Claude Mikkelsen, cmi@bellevue.ch

 

Media Relations

b-public AG, Pfingstweidstrasse 6, 8005 Zürich, Schweiz, Tel. +41 79 423 22 28

Thomas Egger, teg@b-public.ch

 

Bellevue Asset Management AG, Seestrasse 16, 8700 Küsnacht, Schweiz, Tel. +41 44 267 67 00
Tanja Chicherio, tch@bellevue.ch

 

www.bbbiotech.com

 

 

Unternehmensprofil
BB Biotech beteiligt sich an Gesellschaften im Wachstumsmarkt Biotechnologie und ist heute einer der weltweit grössten Anleger mit über CHF 2.1 Mrd. Assets under Management in diesem Sektor. BB Biotech ist in der Schweiz, in Deutschland und in Italien notiert. Der Fokus der Beteiligungen liegt auf jenen börsennotierten Gesellschaften, die sich auf die Entwicklung und Vermarktung neuartiger Medikamente konzentrieren. Für die Selektion der Beteiligungen stützt sich BB Biotech auf die Fundamentalanalyse von Ärzten und Molekularbiologen. Der Verwaltungsrat verfügt über eine langjährige industrielle und wissenschaftliche Erfahrung.

 

Disclaimer

Diese Veröffentlichung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und Erwartungen sowie Beurteilungen, Ansichten und Annahmen. Diese Aussagen beruhen auf den aktuellen Erwartungen von BB Biotech, ihren Direktoren und leitenden Mitarbeitenden und sind daher mit Risiken und Unsicherheiten verbunden, die sich mit der Zeit ändern können. Da die tatsächlichen Entwicklungen erheblich abweichen können, übernehmen BB Biotech, ihre Direktoren und leitenden Mitarbeitenden diesbezüglich keine Haftung. Alle in dieser Veröffentlichung enthaltenen Aussagen werden nur mit Stand vom Zeitpunkt dieser Veröffentlichung getätigt, und BB Biotech, ihre Direktoren und leitenden Mitarbeitenden gehen keinerlei Verpflichtung ein, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder sonstiger Faktoren zu aktualisieren.

 

 

 

Portfolio-Zusammensetzung von BB Biotech per 31. März 2014
(in % der Wertschriften, gerundete Werte)

 

 

 

 

1) Nicht börsennotierte Gesellschaft

2) Entspricht der Summe aller gehaltenen Aktien inkl. der 2. Handelslinie

Copyright GlobeNewswire

Attachment(s)

http://hugin.info/130285/R/1777955/607100.pdf

This announcement is distributed by NASDAQ OMX Corporate Solutions on behalf of NASDAQ OMX Corporate Solutions clients.

The issuer of this announcement warrants that they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.

Source: %s via Globenewswire

[HUG#1777955]

Medienmitteilung (PDF)



















































































































































Celgene

 

11.9%

Actelion

 

11.8%

Isis Pharmaceuticals

 

10.7%

Gilead

 

9.7%

Incyte

 

8.7%

 

 

 

Alexion Pharmaceuticals

 

4.3%

Novo Nordisk

 

4.1%

Vertex Pharmaceuticals

 

3.9%

Medivation

 

3.7%

Synageva BioPharma

 

3.1%

Halozyme Therapeutics

 

2.8%

Swedish Orphan Biovitrum

 

2.7%

Regeneron Pharmaceuticals

 

2.6%

Pharmacyclics

 

2.5%

Endocyte

 

2.3%

Neurocrine Biosciences

 

1.9%

Immunogen

 

1.9%

Glenmark Pharmaceuticals

 

1.3%

Clovis Oncology

 

1.3%

Alnylam Pharmaceuticals

 

1.2%

Lupin

 

1.1%

Theravance

 

1.1%

Ipca Laboratories

 

1.1%

Bavarian Nordic

 

0.8%

Tesaro

 

0.7%

Radius Health 1)

 

0.7%

Infinity Pharmaceuticals

 

0.6%

Puma Biotechnology

 

0.5%

Idenix Pharmaceuticals

 

0.3%

Probiodrug 1)

 

0.3%

Achillion Pharmaceuticals

 

0.2%

Strides Arcolab

 

0.2%

Ariad Pharmaceuticals

 

0.1%

 

 

 

Cubist Pharmaceuticals Contingent Value Rights - ex Optimer

 

<0.1%

Cubist Pharmaceuticals Contingent Value Rights- ex Trius

 

0.0%

Radius Health Warrants 23.04.2018

 

0.0%

Radius Health Warrants 19.02.2019

 

0.0%

 

 

 

Total Wertschriften

 

CHF 2 258.1 Mio.

 

 

 

Übrige Aktiven

 

CHF 25.3 Mio.

Übrige Verpflichtungen

 

CHF (182.4) Mio.

 

 

 

Total Eigenkapital

 

CHF 2 101.0 Mio.

Eigene Aktien (in % der Gesellschaft) 2)

 

4.1%