MADRID (dpa-AFX) - Die spanische Großbank BBVA <ES0113211835> hat 2019 trotz roter Zahlen im vierten Quartal besser abgeschnitten als erwartet. Über das Jahr gesehen sei der Überschuss um 35 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro gesunken, teilte der Santander-Konkurrent <ES0113900J37> am Freitag in Madrid mit. Da die Bank im Dezember bereits mitgeteilt hatte, dass sie auf das US-amerikanische Geschäft 1,3 Milliarden Euro abschreiben muss, kam der geringere Gewinn nicht überraschend - im Gegenteil: Die von Bloomberg befragten Experten hatten einen stärkeren Rückgang erwartet. Die operativen Geschäfte liefen gut. Bereinigt um die Abschreibung wäre der Gewinn um knapp drei Prozent auf 4,83 Milliarden Euro gestiegen. Besonders gut lief es einmal mehr in Mexiko, wo die Bank 2,7 Milliarden Euro und damit 14 Prozent mehr als vor einem Jahr verdiente./zb/knd/jha/