Im April und Mai ist es wieder so weit und die Dividendensaison im DAX wird ihren Höhepunkt in diesem Jahr erreichen. Viele der 30 DAX-Konzerne schütten in diesen zwei Monaten ihre Dividenden für das vergangene Geschäftsjahr aus – und entsprechend gilt diese Zeit als Hochsaison für alle eifrigen Einkommensinvestoren.

Um dir an dieser Stelle jedoch auch ein gewisses Gefühl für die Dividendenhistorie so mancher DAX-Konzerne zu geben, lass uns heute mal einen Foolishen Blick auf die drei ältesten noch bestehenden Dividendenausschüttungsläufe werfen. Und ein kleiner Spoiler vorab: Es gibt wirklich einige Unternehmen, die seit vielen Jahrzehnten zumindest konsequent eine Dividende zahlen.

Beiersdorf

Die älteste Ausschüttung in unserem heimischen Leitindex kann die Aktie von Beiersdorf (WKN: 520000) vorweisen. Seit dem Jahre 1947 – und somit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg – schüttet der Nivea-Hersteller inzwischen konsequent Jahr für Jahr eine Dividende aus. Das entspricht in diesem Jahr einem Lauf von 72 Jahren. Wirklich beeindruckend.

Nichtsdestoweniger gibt es bei der aktuellen Dividende einige Einschränkungen, die alle Investoren hier hinnehmen müssen. So wird Beiersdorf beispielsweise auch für das vergangene Geschäftsjahr lediglich eine konstante Dividende von 0,70 Euro je Anteilsschein ausschütten, was bei einem derzeitigen Kursniveau von 84,62 Euro einer eher moderaten Dividendenrendite von 0,82 % entspricht.

Zudem hat es Beiersdorf auch in den vergangenen Jahren nicht so ernst genommen, was die Konstanz der Zahlungen angeht. Zwar zahlt Beiersdorf in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal in Folge eine Dividende in Höhe der besagten 0,70 Euro je Anteilsschein aus, allerdings wurde die Ausschüttung davor von 0,90 Euro je Anteilsschein auf das derzeitige Niveau gekürzt. Es scheint daher, als sei die Beiersdorf-Dividende eher ein schmückendes Beiwerk für alle langfristig orientierten Investoren.

Allianz

Interessanter könnte daher insgesamt die Dividende der Allianz (WKN: 840400) sein. Zwar zahlt der Münchener Versicherer „erst“ seit dem Jahre 1951 Jahr für Jahr eine Dividende an die Anteilseigner aus, allerdings dürfte der Versicherer insgesamt die durchaus attraktiveren Dividendenreize besitzen.

So wird die Allianz auch in diesem Jahr eine um 12,5 % gesteigerte Dividende von inzwischen 9,00 Euro je Anteilsschein auszahlen, wodurch die Aktie gegenwärtig eine Dividendenrendite von 4,54 % bei einem Aktienkurs von 198,02 Euro abwirft.

Zwar hat auch die Allianz zuletzt zwischen den Geschäftsjahren 2007 und 2008 die Dividende ein wenig gekürzt. Da sich die Dividende seitdem jedoch wieder von einer Ausschüttung von 3,50 Euro je Anteilsschein auf das heutige Niveau mehr als Verzweieinhalbfacht hat und gegenwärtig eine attraktive und hohe Dividendenrendite aufweist, könnte dieser Mix prinzipiell sehr interessant für alle Einkommensinvestoren sein.

Zumal die Allianz auch weiterhin mit einem Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich rechnet und die hauseigene Dividendenpolitik vorsieht, stets 50 % der Gewinne in Form der Dividende auszuschütten.

Siemens

Zu guter Letzt handelt es sich auch bei Siemens (WKN: 723610) um eine Aktie, deren Dividende historische Ausmaße angenommen hat. Der Mischkonzern schüttet nämlich bereits seit dem Jahre 1952 konstant eine Dividende aus und kommt in diesem Jahr bereits auf einen Dividendenlauf von 67 Jahren in Folge.

Für das vergangene Geschäftsjahr 2018 haben die Münchener zudem bereits eine Dividende in Höhe von 3,80 Euro je Anteilsschein ausgeschüttet. Das würde bei einem derzeitigen Kursniveau von 97,01 Euro einer Dividendenrendite von 3,91 % entsprechen. Ebenfalls durchaus hoch und möglicherweise interessant für findige Einkommensinvestoren.

Auch Siemens verfügt inzwischen über einen attraktiven Lauf an Konstanz und Wachstum. So hat der Mischkonzern die eigene Ausschüttung zumindest seit vielen Jahren konstant gehalten und hat sie zudem in den vergangenen fünf Jahren jährlich erhöht. Auch die Aktie von Siemens könnte sich daher allmählich zu einer echten Dividendenperle mausern.

Viel Dividendengeschichte im DAX

Wie wir unterm Strich sehen können, existieren prinzipiell so manche historisch interessante Dividendenzahler im DAX. Viele Unternehmen zahlen bereits seit Jahrzehnten konsequent eine Dividende aus, was natürlich schon für sich alleine sehr interessant ist.

Nichtsdestoweniger sollten findige Einkommensinvestoren natürlich nicht bloß auf die Länge der konstanten Zahlungen schauen, sondern stets auch ein Auge auf die Konstanz, das Wachstum und die Dividendenrendite werfen. Denn das dürften unterm Strich die wichtigeren Qualitätskriterien sein als das bloße Auszahlen einer jährlichen Dividende.

Früh in den Ruhestand – finanziell unabhängig!

Bis Mitte 60 arbeiten? Oder lieber finanziell unabhängig werden und dann frühzeitig aus dem Berufsleben auszuscheiden? In unserem brandneuen, kostenlosen Sonderbericht sagen wir, wie’s geht. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst