Der Medtech-&-Services-Sektor wachse im Vergleich zur Gesamtwirtschaft schneller, Gewinne steigen überdurchschnittlich – so das Portfoliomanagement des Themenfonds.

Mit MedTech auf die Zukunft setzen


Medtech bietet Anlegern ein überzeugendes Wertversprechen. Durch hohe Eintrittsbarrieren, ausgeklügelter Technologieinnovationen und erheblicher ungedeckter Bedürfnisse (sowohl klinisch als auch nichtklinisch) sieht sich die Branche für eine Zukunft mit profitablem Wachstum gerüstet. Der Sektor, der den gesamten Gesundheitsmarkt ohne Medikamentenhersteller umfasst, konnte in den letzten drei Jahrzehnten den S&P-Index deutlich übertroffen, mit herausragenden Perioden Anfang der 1990er, Mitte der 2000er und Ende der 2010er Jahre. Mit der Pandemie ist das Wachstum kurzeitig ins Stocken geraten. Doch es geht wieder aufwärts: „Die Cashflows normalisieren sich wieder, und die 30 größten diversifizierten Medizintechnikunternehmen halten jetzt mehr als 300 Milliarden US-Dollar an Cash“, so McKinsey in einer aktuellen Auswertung. Der Median der Verschuldungsquote dieser Top-30-Unternehmen sei seit 2019 um mehr als 40 Prozent gesunken. Zudem sind wachstumsstarke Small- und Mid Cap-Aktien laut der Unternehmensberatung in den letzten zwölf Monaten nach Jahren steigender Bewertungsmultiplikatoren erschwinglicher geworden. Die meisten dieser Unternehmen haben demnach gleichzeitig Attribute beibehalten, die sie zu attraktiven Zielen für größere Käufer machen: gesunde Wachstumsaussichten, gut gefüllte Innovationspipelines und Portfolios, die reif sind, um durch größere kommerzielle Motoren beschleunigt zu werden. Das Portfoliomanagement des Bellevue Funds Medtech & Services (ISIN: LU0415391431) blickt ebenso optimistisch in die Zukunft.



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de