Düsseldorf, 28.05.2015: Die 7,25%-Anleihe von Paragon kam zwischenzeitlich unter Abgabedruck; freilich auf hohem Kursniveau. Creditreform hat das gute "BBB-"Rating ausgesetzt. Die Bonitätsprüfer beruhigen jedoch gleich: Das Nachfolgerating sei (noch) in Arbeit. Das muss überraschen. Der jüngste Zwischenbericht von Paragon liest sich keineswegs schlecht. Eine Abstufung des Ratings oder längere Diskussionen um das Rating scheinen danach kaum angebracht. Aber vielleicht haben die Prüfer bei ihrem tiefen Blick in die internen Daten und Verhältnisse des Schuldners mehr entdeckt. Wegen des hohen Kurses liefert die Anleihe ohnehin nur eine Rendite von weniger als 3% für Anleger, die jetzt einsteigen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Spannende Renditen mit Griechenland
Hohe Kurse für Spanien
Das Pfund schrumpft
Euroboden: 7 Prozent und mehr
Hörmann-Anleihe: mehr Rendite

Alle News zu Anleihen finden Sie auf www.boersennews.de/markt/anleihen

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen.

BN646_banner_fonds-blau