Bei der Aktie von Beyond Meat (WKN: A2N7XQ) habe ich investiert. Der Markt der Fleischersatzprodukte schien mir ziemlich attraktiv. Zudem ist der Konsum von Fleisch ein Hunderte-Milliarden-US-Dollar-Markt rund um den Planeten. Selbst mit einem kleineren Prozentsatz für diesen Akteur könnte das einen ebenfalls großen Kuchen für das Unternehmen ergeben.

Meine Investitionsthese droht zu scheitern. Beyond Meat liefert schwache Umsätze, schwache Nettoergebnisse und seit Quartalen eigentlich kaum noch Wachstum. Das Management setzt den Rotstift an, spricht von einem positiven Cashflow in der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2023. Trotzdem: Wachstum muss das nicht zwangsläufig bedeuten.

Insofern stellt sich mir inzwischen die Frage, wie bröckelig die Investitionsthese bei Beyond Meat eigentlich von Anfang an gewesen ist. Um das klar zu sagen: Vielleicht sehr. Aber das Chance-Risiko-Verhältnis schien mir trotzdem attraktiv.

Beyond Meat: Hohe Chance, hohes Risiko!

Die Aktie von Beyond Meat hatte ein wirklich ambitioniertes Programm. Oder hat es immer noch, wenn man als Optimist an den Anteilsscheinen festhalten möchte. Im Kern geht es darum, nicht nur ein Alternativprodukt für Vegetarier und Veganer auf den Markt zu bringen, sondern ein Produkt, das dermaßen gut ist, dass es sogar Otto-Normal-Konsumenten hin und wieder zu einem Umdenken bewegt. Das ist es, was flexitarische Produkte ermöglichen sollen.

Gleichzeitig gehen damit sehr hohe Anforderungen einher. Der Geschmack muss ähnlich oder zumindest vergleichbar sein. Konkurrenten dürfen kein besseres Produkt entwickeln. Auch der Preis ist eine Komponente, die stimmig sein muss. Spätestens in Zeiten der Inflation und mit steigenden Lebenshaltungskosten ist es schließlich ein Preisargument, das für die meisten Konsumenten primär entscheidend sein dürfte.

Um es daher klar zu sagen: Die Investitionsthese von Beyond Meat hatte ein vielfältiges Risikoprofil, dessen bin ich mir bei meiner Investition bewusst gewesen. Ein lukratives Marktpotenzial ist zwar gegeben, womöglich auch weiterhin vorhanden. Aber ein Scheitern beim Preis, beim Produkt oder auch beim Nichterreichen des Marktes schien jederzeit möglich. Es besteht und bestand außerdem die Option, dass die Verbraucher einfach noch nicht bereit sind, ihre Konsumgewohnheiten zu verändern.

So gehe ich mit derartigen Risiken um

Wenn eine Aktie wie die von Beyond Meat ein derartiges Risikoprofil besitzt, würdige ich das entsprechend. Kein klarer Megatrend und viele Optionen, zu scheitern oder ins Straucheln zu geraten, führen dazu, dass ich zunächst lediglich kleine Aktienpositionen wage. Wenn sich die Ausgangslage verbessert, investiere ich nach. Im Moment sehe ich jedoch keine signifikante Verbesserung. Deshalb halte ich mein bisheriges Aktienpaket für ausreichend. Oder, ehrlich gesagt, die Investitionsthese für einen Fall, den ich mal überprüfen sollte.

Der Artikel Beyond Meat: Wie bröckelig ist die Investitionsthese von Anfang an gewesen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Beyond Meat. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Beyond Meat.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen