WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Joe Biden und Chinas Staatspräsident Xi Jinping wollen sich nach deutscher Zeit in der Nacht zu Dienstag (1.45 Uhr MEZ) zu einer Videokonferenz zusammenschalten. Inmitten großer Spannungen zwischen beiden Ländern wollen die Staatsoberhäupter ihre Positionen zu diversen Streitthemen austauschen und zugleich Bereiche möglicher Kooperation ausloten.

Eine hohe Beamtin des Weißen Hauses betonte vor dem Gespräch erneut, der US-Präsident setze im Umgang mit China auf einen "harten Wettbewerb", wolle einen offenen Konflikt aber verhindern. Diesen Kurs werde Biden in dem Gespräch mit Xi vertreten. China wiederum äußerte die Hoffnung, dass beide Seiten "angemessen mit Differenzen umgehen" würden. Außenamtssprecher Zhao Lijian sagte in Peking: "Wir hoffen, dass die USA mit China in die gleiche Richtung arbeiten."

Die beiden Präsidenten haben seit Bidens Amtsantritt im Januar bislang zwei Mal am Telefon gesprochen - zuletzt im September. Bei jenem Telefonat hatten beide vor der Gefahr gewarnt, dass die Spannungen zwischen ihren Ländern in einer Konfrontation enden könnten. Biden betrachtet China als mächtigsten Konkurrenten und geopolitische Herausforderung Nummer eins. Die kommunistische Volksrepublik ist hinter den USA weltweit die zweitgrößte Volkswirtschaft. Washington verfolgt zudem Chinas Machtanspruch in Asien mit großem Argwohn. Peking wiederum wirft den USA immer wieder Einmischung in innere Angelegenheiten vor./jac/DP/nas