LUTON (dpa-AFX) - Der britische Billigflieger Easyjet stockt aufgrund einer anziehenden Nachfrage nach Reisen das Sitzplatzangebot auf. Im ersten Geschäftsquartal von Oktober bis Dezember soll die angebotene Kapazität bis zu 70 Prozent des Niveaus aus dem Jahr 2019, also vor der Corona-Pandemie, betragen, teilte die Konkurrentin von Europas größter Billigfluggesellschaft Ryanair am Dienstag in Luton bei London mit. Die jüngste Ankündigung der britischen Regierung, Corone-Beschränkungen zu lockern oder abzuschaffen, treibe die Buchungsdynamik an. Die Nachfrage nach Wintersonnenzielen sei besonders stark. Easyjet erwartet, dass die Kapazität im Geschäftsjahresverlauf weiter steigen wird.

Im Geschäftsjahr 2020/21 (bis Ende September) war das Unternehmen aufgrund des Einbruchs des Flugverkehrs infolge der Pandemie noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Easyjet rechnet mit einem Vorsteuerverlust von 1,135 bis 1,175 Milliarden britischen Pfund (1,34 bis 1,38 Milliarden Euro). Im Vorjahr hatte die Fluggesellschaft hier ein Minus von 835 Millionen Pfund ausgewiesen. Im vierten Quartal habe sich allerdings der Fehlbetrag im Vergleich zum Vorjahr mehr als halbiert, hieß es. Easyjet will die vollständigen Zahlen für das Gesamtjahr 2020/21 am 30. November vorlegen./mne/mis