Lieber Leser,

in den vergangenen Wochen wurde der Biodel-Aktie wieder mächtig Leben eingehaucht. Etwas mehr als 24 Prozent ging es in den letzten drei Monaten nach oben. Langfristig gesehen täuscht das aber nicht über die Verluste hinweg, denn in den vergangenen drei Jahren gingen fast 90% an Börsenwert verloren. Freuen dürfen sich die Aktionäre aber aktuell über die Meldung, wonach der Streit mit dem Zulieferer Unilife nun zu den Akten gelegt werden konnte. Unilife ist ein Produzent von Spritzen für den Gebrauch von Glucagon. Erleiden Diabetiker einen Zuckerschock, kann damit Abhilfe geschaffen werden. Nun ist man übereingekommen, dass der Hersteller von Diabetes-Wirkstoffen Biodel selbst diese Spritzen produzieren darf.

Kommt es zur Fusion mit Albireo?

Das Biotech-Unternehmen gedenkt, bald mit dem Pharma-Unternehmen Albireo zu fusionieren. Dabei handelt es sich um einen Spezialisten für Wirkstoffe gegen Darm- und Lebererkrankungen bei Kindern. Die Aktionäre müssen dieser Fusion allerdings noch zustimmen. Gut möglich, dass der Biodel-Titel dann erneut unter Druck gerät. Ein Vorteil dieses Deals wäre die größere Unabhängigkeit vom Markt mit Diabetes-Wirkstoffen.

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch "Die Börsenrente - Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen" von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.

Ein Gastbeitrag von Ethan Kauder.

Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse