Wer Biontech (WKN: A2PSR2)-Aktien bereits im Oktober 2019 gekauft hat, konnte seinen Einsatz schon fast verzwanzigfachen (28.07.2021). Doch den wenigsten Anlegern wird dies gelungen sein. Motley Fool berichtet sein März 2020 über das Unternehmen. Seitdem sind die Aktien um etwa 338 % gestiegen (28.07.2021).

Biontech gelang es als erstes Unternehmen, einen wirksamen COVID-19-Impfstoff auf den Markt zu bringen. Davon profitiert die Firma nun umso mehr, denn er gehört zu den wirksamsten Impfstoffen überhaupt. Die jetzt erzielten Gewinne ermöglichen eine noch intensivere Forschung und Entwicklung von neuen Impfstoffen gegen Krankheiten wie Krebs oder Malaria.

Biontech entwickelt Malaria-Impfstoff

Malaria tritt vor allem in tropischen Gebieten auf. Bis heute gibt es keinen wirksamen Impfstoff gegen die Krankheit. Viele Kinder unter fünf Jahren sterben daran. Biontech wird nun einen mRNA-Impfstoff gegen Malaria entwickeln. Bis Ende 2022 soll eine erste klinische Studie auf den Weg gebracht werden.

Kürzlich hat das Mainzer Unternehmen mit Biovac aus Kapstadt einen weiteren Produktionspartner gefunden, der zukünftig ebenfalls den Malaria-Impfstoff produzieren könnte. Darüber hinaus prüft Biontech ebenfalls den Aufbau einer eigenen Produktion und die Kooperation mit weiteren Partnern. Das deutsche Biotech-Unternehmen wird bei seinen Bemühungen von der Weltgesundheitsorganisation und dem Africa Centers for Disease Control and Prevention unterstützt.

Biontechs Malaria-Impfstoff soll wie im Fall vom COVID-19-Vaccine sicher und hochwirksam sein und so zukünftig viele Todesfälle verhindern. Dazu der Biontech-CEO Dr. Ugur Sahin: „Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir alles tun, was nötig ist, um einen sicheren und wirksamen Malaria-Impfstoff auf mRNA-Basis zu entwickeln, der die Krankheit verhindert, die Sterblichkeitsrate senkt und eine nachhaltige Lösung für den afrikanischen Kontinent und andere von dieser Krankheit betroffene Regionen darstellt. Unsere Bemühungen umfassen Spitzenforschung und Innovation, erhebliche Investitionen in die Impfstoffentwicklung, den Aufbau von Produktionsanlagen und den Wissenstransfer an Produktionsstätten in Afrika und überall dort, wo er gebraucht wird.“

Impfstoff-Wirksamkeit sinkt leicht

Neue Untersuchungen haben gezeigt, dass die Wirksamkeit des COVID-19-Impfstoffes von Biontech nach sechs Monaten von 96 auf 84 % sinkt. Das Unternehmen schlägt deshalb nach sechs Monaten eine dritte Impfung vor. Dieser Vorschlag wird derzeit von den Behörden noch genau geprüft, denn auch eine Wirksamkeit von 84 % stellt immer noch einen sehr guten Schutz dar.

Zudem zeigt die Studie, dass im Zeitraum von sechs Monaten nach der Impfung 91 % der Erkrankungen verhindert werden. Schwere Verläufe werden zu 97 % unterbunden. Sollten weitere Untersuchungen im Zeitverlauf aber ein weiteres Absinken der Schutzwirkung feststellen, könnte später eine dritte Impfung notwendig werden. Doch diese Frage wird nur die Zukunft beantworten können.

Der Artikel Biontech-Aktie: 1 positive und 1 wichtige News ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Der neue Fintech-Star

Fintech erobert die Finanzbranche. Und das rasante Wachstum bringt große Chancen für Anleger.

Die meisten wissen nicht, dass es ein unbekanntes Unternehmen aus den Niederlanden gibt, das mit großem Erfolg die Finanzwelt mit seinen stark nachgefragten Dienstleistungen in der Zahlungsabwicklung erobert. Unsere Analysten schätzten seine Zukunftschancen in einem kürzlichen Ranking als hervorragend ein. The Motley Fool hat einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen